Produktionssystem (Informatik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
QS-Informatik
Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Informatik eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Informatik auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion! (+)

Bei einem Produktionssystem oder Produktivsystem handelt es sich um eine Bereitstellungsumgebung (englisch deployment environment), welche einen Problemlöseprozess mittels Produktionsregeln implementiert und für Client-Anwendungen oder Benutzer bereitstellt.

Im Unterschied zu einer Testimplementierung werden hier reale praktische Probleme (meist im Rahmen einer industriellen Anwendung) gelöst oder ein laufender Prozess überwacht und gesteuert. Bevor ein Produktivsystem zum Einsatz kommt, muss es eine Reihe von strengen Testzyklen durchlaufen, um mögliche Fehler im Vorfeld abfangen und beheben zu können.

Die Netzwerkumgebung für das Produktionssystem wird von einem Administrator bereitgestellt und entweder vom Administrator oder, im Rahmen des Continuous Deployment, von einem DevOps-Entwickler verwaltet. Da es sich bei einem Produktionssystem um eine geschäftskritische Umgebung handelt, wird gemäß dem Leitsatznever change a running system“ ein Steady State bevorzugt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: never change a running system – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen