Prossen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Prossen vom anderen Elbufer aus
Schutzhafen Prossen
Schloss Prossen

Prossen ist ein Ortsteil der Stadt Bad Schandau.

Der Ort liegt direkt an der Elbe mit dem Elberadweg, nur knapp drei Kilometer flussabwärts von Bad Schandau. Er verfügt über eine Anlegestelle der Sächsischen Dampfschiffahrt. Der südöstlich des Ortes gelegene Schutzhafen Prossen ist eine Anlage des Bundeswasserstraßensystems.[1] Er ist in der ausgedehnten Schwemmlandebene an der Mündung des Lachsbaches in die Elbe zum Schutz der Schifffahrt vor Hochwasser und Eisgang angelegt worden.[2][3] Dessen Bauzeit begann 1921 und die Inbetriebnahme erfolgte am 5. November 1924. Das Hafenbecken ist 670 m lang und 90 m breit.[4]

Der Hafen dient auch Wassersportlern und Freizeitkapitänen. Ein kultureller Höhepunkt ist die alljährlich am dritten Samstag im Januar gefeierte Schifferfastnacht. 2009 zählte Prossen 456 Einwohner (1999: 580 Einwohner).[5]

Am 1. März 1994 schlossen sich Prossen und Porschdorf zur Gemeinde Porschdorf zusammen. Seit ihrer Eingemeindung nach Bad Schandau am 1. Januar 2012 gehört Prossen als Ortsteil zu dieser Stadt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Prossen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Prossen im Digitalen Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes: Schutzhäfen im Bereich der GDWS, Standort Magdeburg. auf www.elwis.de
  2. Horst Rast: Geologischer Führer durch das Elbsandsteingebirge. Freiberg, Berlin 1959, S. 131
  3. Ernst Düsing: Lehrbuch für die Elbeschifferfachschulen. Verlag der Elbstrombauverwaltung, Magdeburg 1926, S. 230, online auf www.books.google.de
  4. Fachgruppe Elbeschiffahrt: Schutzhafen Prossen. auf www.fachgruppeelbeschiffahrt.de
  5. Einwohnerzahl von Bad Schandau sinkt, Sächsische Zeitung (Ausgabe Pirna) vom 26. Januar 2010

Koordinaten: 50° 56′ N, 14° 7′ O