Puketutu Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Puketutu Island
Puketutu Island
Puketutu Island
Gewässer Manukau Harbour
Geographische Lage 36° 57′ 54″ S, 174° 44′ 44″ OKoordinaten: 36° 57′ 54″ S, 174° 44′ 44″ O
Puketutu Island (Neuseeland)
Puketutu Island
Länge 2,55 km
Breite 1,6 km
Höchste Erhebung Pinnacle Hill (A5YM)
65 m
Pinnacle Hill auf Puketutu Island
Pinnacle Hill auf Puketutu Island

Puketutu Island ist Insel vulkanischen Ursprungs im Manukau Harbour auf der Nordinsel von Neuseeland. Die Insel ist heute über Landgewinnung und eine Straße mit dem Festland verbunden.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Puketutu Island befindet sich im östlichen Teil des Manukau Harbours rund 4 km westlich des Zentrums des Stadtteils Mangere, der ehemaligen eigenständigen Stadt Manukau City. Die Insel besitzt eine Länge von 2,55 km und mist an ihrer breitesten Stelle 1,6 km.[2] Die 1,66 km lange Island Road verbindet Puketutu Island mit dem Festland.[1] Beidseits der Straße wurde durch Landgewinnungsmaßnahmen fruchtbares Ackerland gewonnen, sodass die Insel heute eigentlich eine Halbinsel darstellt und Puketutu Peninsula genannt werden müsste.

Geologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Insel, Teil des Auckland Volcanic Field, entstand vermutlich vor rund 77.000 Jahren (± 9.000 Jahre) durch vulkanische Aktivitäten und besteht ausschließlich auch Basalt. Jünger datierte Basalte lassen darauf schließen, dass vulkanische Aktivitäten die Insel bis vor rund 16.000 Jahren (± 11.000vJahre) weiter bildeten.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Insel befanden sich früher mehrere (Dörfer und Befestigungsanlagen der Māori), die aber zur Zeit der Ankunft der europäischen Kolonisten in der Gegend aufgegeben wurden.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 1950er Jahren wurde auf der Insel ein Steinbruch angelegt und das dort abgebaute Basalt-Gestein unter anderem für den Ausbau des Flughafens von Auckland genutzt.[4]

Renaturierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2007 wurde zwischen dem Kelliher Charitable Trust, dem die Insel gehörte, und dem Watercare Services, der in der Nähe an Land in Mangere eine Kläranlage betreibt, der Plan beschlossen, den Steinbruch mit nachbehandeltem Klärschlamm der Kläranlage aufzufüllen und damit eine Renaturierung der Landschaft der Insel einzuleiten. Ziel des Vorhabens ist, Teile der Insel nach Abschluss der Maßnahmen in einen öffentlichen Park umzuwidmen und ihn als 26. Regional Park von Auckland auszuweisen. Der Betreiber der Kläranlage verpflichtete sich dem Trust 25 Millionen NZ$ für die Nutzung zur Klärschlammdeponierung zu zahlen.[4]

Im Jahr 2011 übertrug der Trust die Besitzrechte der Insel an den Auckland Council, mit der Zusicherung, dass die Insel für die Öffentlichkeit als Park zugänglich gemacht wird.[5] Die Maßnahmen dazu waren Stand 2018 aber noch nicht abgeschlossen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Puketutu Island – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 5. Mai 2018 (englisch).
  2. Koordinaten und Längenbestimmungen wurden mittels Goggle Earth Pro Version 7.3.1.4507 am 5. Mai 2018 vorgenommen
  3. Jan Lindsay, Graham Leonard: Age of the Auckland Volcanic Field. In: IESE Institute of Earth Science and Engineering Aotearoa (Hrsg.): IESE Report. Band 1-2009.02. Auckland 2009, ISBN 978-0-473-15416-5, S. 20 (englisch, Online PDF 2,9 MB [abgerufen am 5. Mai 2018]).
  4. a b Puketutu Island to become new public park. In: The Aucklander. NZME. Publishing, 18. April 2007, abgerufen am 5. Mai 2018 (englisch).
  5. Overview. The Kelliher Charitable Trust, abgerufen am 5. Mai 2018 (englisch).