Puy de Sancy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Puy de Sancy
Südansicht des Puy de Sancy vom Tour Carré aus gesehen

Südansicht des Puy de Sancy vom Tour Carré aus gesehen

Höhe 1885 m
Lage Frankreich
Gebirge Zentralmassiv
Dominanz 221,6 km → Grand Veymont
Schartenhöhe 1578 m ↓ Écuisses
Koordinaten 45° 31′ 41″ N, 2° 48′ 50″ OKoordinaten: 45° 31′ 41″ N, 2° 48′ 50″ O
Puy de Sancy (Frankreich)
Puy de Sancy
Typ Schichtvulkan
pd3
pd5

Der Puy de Sancy ist mit einer Höhe von 1885 m die höchste Erhebung des französischen Zentralmassivs, etwa 35 km südwestlich von Clermont-Ferrand in der Bergkette der Monts Dore. Es handelt sich um einen erloschenen Vulkan, der vom Ende des Tertiärs bis vor 220.000 Jahren aktiv war.

Man kann den Gipfel des Puy de Sancy über Wanderwege, aber auch über die Puy-de-Sancy-Seilbahnen erreichen (danach noch ca. 20 Minuten Fußweg).

Das Massif Sancy liegt in der Auvergne, einer Region, die ländlich geprägt und nur sehr dünn bevölkert ist. Zahlreiche Vulkane – allen voran der bekannte Puy de Dôme – geben der Landschaft ihre besondere Prägung. Am Puy de Sancy befinden sich in über 1600 m Höhe die Quellbäche der Dordogne. Im Nordhang des Puy de Sancy liegt die Skistation Super Besse.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Puy de Sancy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien