Qin’an

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Kreis Qin’an (chinesisch 秦安县, Pinyin Qín’ān Xiàn) gehört zum Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt Tianshui der chinesischen Provinz Gansu.

1999 zählte er 567553 Einwohner.[1]

Der Konfuzianische Tempel von Qin’an (Qin’an wenmiao 秦安文庙), der buddhistische Xingguo-Tempel (Xingguo si 兴国寺) und die neolithische Dadiwan-Stätte (Dadiwan yizhi 大地湾遗址) stehen auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.people.fas.harvard.edu/~chgis/work/downloads/faqs/1999_pop_faq.html

Koordinaten: 34° 54′ N, 105° 42′ O