Radius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Radius (Begriffsklärung) aufgeführt.

Als Radius (von lat. radius; „Strahl“) (deutsch: Halbmesser) bezeichnet man in der Geometrie den Abstand zwischen dem Mittelpunkt M eines Kreises und der Kreislinie. Allgemeiner heißt auch bei einer dreidimensionalen Kugel oder einer n-dimensionalen Sphäre der Abstand zwischen Mittelpunkt und Kugelfläche bzw. Sphäre so. Gelegentlich wird auch eine Strecke, die den Mittelpunkt der Figur mit ihrem Rand verbindet, als Radius oder Halbmesser bezeichnet. Der Radius im Sinne einer Länge ist dann durch die Länge eines solchen Halbmessers im Sinne einer Strecke gegeben.

Verallgemeinert besitzt jedes geometrische Objekt mit einem kreisförmigen Querschnitt oder einer kreisförmigen Grundfläche einen Radius, also auch ein Zylinder oder ein Kegel.

M = Mittelpunktr = Radiusd = Durchmesser

Beziehungen[Bearbeiten]

Der Radius r entspricht dem halben Durchmesser d.

r= \frac{d}{2}.

Zum Kreisumfang U verhält sich der Radius wie folgt:

r = \frac{U}{2\pi}.

Zur Kreisfläche A verhält sich der Radius wie folgt:

r = \sqrt{\frac{A}{\pi}}.

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Sagitta-Methode (einen Kreisradius mithilfe eines Kreisausschnittes bestimmen).

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Radius – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen