Astronomisches Objekt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein astronomisches Objekt (auch Himmelsobjekt) ist ein Objekt, das von der Astronomie und der Astrophysik untersucht wird. Die Konsistenz der Objekte ist überwiegend

  • gasförmig – Sterne verschiedenster Art, Sternhüllen, Gasplaneten, Gasnebel, interstellare Materie und Molekülwolken, Halos, …
  • fest – Gesteinsplaneten, Monde, Asteroiden, Kometen, Meteoroide, …
  • staubförmig – Dunkelwolken, Planetenringe, interplanetarer Staub
  • zusammengesetzte Systeme – Sternhaufen, Galaxien, Galaxienhaufen
  • Leerräume – Voids zwischen den Galaxienhaufen
  • ungeklärt – z. B. Schwarze Löcher, Dunkle Materie.

Himmelskörper[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beobachtung im Sonnensystem Beobachtung außerhalb des Sonnensystems
Einzelobjekte Systeme Strukturen

Kosmologische Objekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies sind Objekte der Kosmologie, wie die prinzipiellen Strukturen des Universums (Filamente und Voids) und – bisher noch – hypothetische oder in ihrer Natur noch nicht hinreichend geklärte Objekte, wie Schwarze Löcher oder Dunkle Materie.

Siehe auch: Urknall und Stringtheorie

Einteilung nach der Entfernung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Orientierung einzelner Fachgebiete der Astronomie:

Objekte in Erdnähe:

Solare Objekte:

Extrasolare Objekte: Objekte außerhalb der Grenzen des Sonnensystems (Deep-Sky-Objekte).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Astronomische Objekte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Himmelskörper – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen