Rajna Kabaiwanska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rajna Kabaiwanska (Tosca) mit Enrigue Baquerizo (Scarpia)

Rajna Kabaiwanska (bulgarisch Райна Кабаиванска, Geburtsname Rajna Jakimowa; * 15. Dezember 1934 in Burgas) ist eine bulgarische Opernsängerin (Sopran).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rajna Kabaiwanska wurde in der bulgarischen Schwarzmeerstadt Burgas geboren. Ihr Vater war Arzt, ihre Mutter Physiklehrerin. Sie studierte Klavier und Gesang (erst Mezzosopran, später Sopran) am Staatlichen Konservatorium in Sofia. Ihre ersten Auftritte waren an der Oper Sofia in Eugene Onegin (1957) und Un ballo in maschera (1958). 1958 erhielt sie ein Stipendium für ein weiteres Studium in Moskau, sie erreichte jedoch eine Änderung der Stipendienbedingungen und ging stattdessen nach Mailand, wo sie bei Zita Fumagalli Riva studierte. 1959 debütierte sie in Der Mantel von Puccini und in Bajazzo von Leoncavallo; im gleichen Jahr gewann sie (zusammen mit Luciano Pavarotti) den Opernwettbewerb in Vercelli. Es folgten Auftritte an unterschiedlichen Theatern in Italien (San Remo, Mantua, Trento, Bozen usw.). Zwischen 1960 und 1980 sang sie an den großen Opernhäusern, wie Teatro alla Scala, Metropolitan Opera, Carnegie Hall, Covent Garden, Bolschoi-Theater oder Teatro Colón. Unter Herbert von Karajan trat sie auch an der Wiener Staatsoper und bei den Salzburger Festspielen auf.

Am 8. September 2007 sang sie auf der Trauerfeier für Luciano Pavarotti in Modena das Ave Maria der Desdemona aus Otello.

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1965 Bellini-Preis
  • 1970 Preis Viotti d'oro
  • 1978 Puccini-Preis
  • 1979 Illica-Preis
  • 1980 Monteverdi-Preis
  • 1990 Preis der Accademia Medici–Lorenzo il Magnifico (Florenz)
  • 1994 Die höchste bulgarische staatliche Auszeichnung, der Orden „Stara Planina“, für einen außerordentlichen Beitrag zur bulgarischen Kunst und zur Entwicklung der Demokratie in Bulgarien
  • 1998 Doctor honoris causa der Neuen Bulgarischen Universität Sofia
  • 2000 Preis Una vita dedicata alla musica (Ein Leben, der Musik gewidmet), Venedig
  • Ordensträgerin des Ordens der Italienischen Republik für bürgerlichen Heldenmut und einen außerordentlichen Beitrag in der Kunst.
  • Fünfmal wurde Rajna Kabaiwanska populärste Persönlichkeit Italiens und zweimal Musikerin des Jahres.

Derzeit lehrt Rajna Kabaiwanska als Professorin an der Accademia di Musica Chigiana in Italien.

Repertoire[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rajna Kabaiwanska wurde vor allem durch Rollen wie Tosca, Madama Butterfly und La traviata berühmt. Ihre Stimme zeichnete sich durch unverwechselbares Timbre, große stilistische und Nuancenvielfalt aus und eignete sich sowohl für dramatische als auch für lyrische Rollen. Im Februar 2002 verabschiedete sie sich mit einem Konzert in der Scala von Tosca („Addio a Tosca“). Das Repertoire Kabaiwanskas umfasste unter anderem:

Rajna-Kabaiwanska-Fonds[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002 wurde gemeinsam mit der Neuen Bulgarischen Universität der Rajna-Kabaiwanska-Fonds gegründet. Es werden jährlich Meisterklassen für hochbegabte Musiknachwuchstalente aus aller Welt gebildet mit der anschließenden Möglichkeit, Stipendien zum weiteren Musikstudium in Italien etc. zu erhalten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Raina Kabaivanska – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien