Ralf Günther (Schriftsteller)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
2010 in Frankfurt am Main

Ralf Günther (* 21. September 1967 in Köln) ist ein deutscher Schriftsteller und Drehbuchautor. Bekannt ist er vor allem durch historische Romane und Kinderbücher.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ralf Günther studierte von 1989 bis 1995 an der Universität zu Köln Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, außerdem Germanistik und Pädagogik. Das Studium finanzierte er sich durch verschiedene Jobs. Während dieser Zeit begann er, erste Texte für Fernsehen und Rundfunk zu schreiben. Von 1990 an arbeitete er als Autor für das Fernsehen (z. B. WDR), für die Bühne und Printmedien und für den Hörfunk.

Seit 1993 ist Ralf Günther freier Schriftsteller. Er schreibt Krimis, Kabarett-Texte, Hörspiele sowie Sach- und Kinderbücher. Bekannt wurde er durch seine erfolgreichen historischen Romane Der Leibarzt und Die Pestburg.

Günther zog 1993 mit seiner Familie nach Dresden, später nach Hamburg. Günther lebt mittlerweile von seiner Ehefrau getrennt in Bad Gottleuba.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romane
Novellen
  • Die Badende von Moritzburg. Kindler, 2017
Kinderbücher
  • Das Weihnachtsmarktwunder. Kindler, 2015.
  • Coole Kannen. Emons, 1996.
  • Eine kleine Kölner Kindergeschichte. Emons, 1994.
  • Eine kleine Kölner Weihnachtsgeschichte. Emons, 1993.

Sonstige Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zeitreise in den Orient (Bildband). Verlag Die Scheune, Dresden 2005.
  • Die Geheimnisse des Kölner Doms. (Sachbuch), Emons, 1998.
  • Blut am Schuh. (von Ralf Günther und Leonhard Koppelmann). Kriminalhörspiel. Westdeutscher Rundfunk, Januar 1996.
  • Sonnige Zeiten. (Kriminalhörspiel) Bayerischer Rundfunk.
  • Sketche und Gags, z. B. für „Dirk Bach-Show“ (RTL), „RTL-Nachtshow“, „Harald-Schmidt-Show“ (SAT. 1), „Salto Kommunale“ (ZDF) sowie für Kabaretts in Köln, Bonn, Dresden und Chemnitz.
  • Drehbücher für Shows wie „1, 2 oder 3“ (ZDF), „TKKG - Der Club der Detektive“ (ZDF/KiKA), „Tabaluga tivi“ (ZDF/KiKA) oder für „Die Kinder vom Alstertal“ (NDR, seit 2002).
  • Mitarbeit am Spielfilm „Hagen in Berlin“ (RTL), 1998.
  • Mitentwicklung und Sketche der Kindercomedyserie „Die Couchmanns“ (ZDF/KiKA) 2001.
  • Mitentwicklung und Drehbücher für „Brennewitz“ (Sitcom/MDR) seit 2002.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]