Ralph Thomas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ralph Thomas (* 10. August 1915 in Hull, Yorkshire; † 17. März 2001 in London) war ein englischer Filmregisseur.

Thomas kam bereits als 17-Jähriger zum Film. Über kleinste Aushilfstätigkeiten wurde er Kameraassistent und von 1935 bis 1939 arbeitete er als Filmeditor. Er nahm bis zu einer Kriegsverletzung 1944 am Zweiten Weltkrieg teil und kehrte nach dem Krieg ins Filmgeschäft zurück. Zunächst entwarf er Werbetrailer und erhielt dann 1949 die Möglichkeit, seinen ersten Film als Regisseur zu drehen.

Thomas entwickelte sich in den 1950er Jahren zu einem der erfolgreichsten britischen Regisseure und war in vielen Genres zu Hause. Vor allem seine Doktor-Filmreihe wurde ein Kassenschlager in Großbritannien und etablierte den Schauspieler Dirk Bogarde. Mit Bogarde schuf er noch zahlreiche weitere Filme außerhalb der Doktor-Reihe.

Auch sein Bruder Gerald Thomas war ein erfolgreicher Regisseur.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1951: Auf falscher Spur (The clouded Yellow)
  • 1954: Aber, Herr Doktor… (Doctor in the House)
  • 1955: Doktor Ahoi! (Doctor at Sea)
  • 1955: Submarine: U-Boote greifen an (Above us the Waves)
  • 1956: Der eiserne Unterrock (The Iron Petticoat)
  • 1957: Hilfe, der Doktor kommt! (Doctor at Large)
  • 1958: … denn der Wind kann nicht lesen (The Wind cannot read)
  • 1958: Zwei Städte (A Tale of Two Cities)
  • 1959: Die 39 Stufen (The 39 Steps)
  • 1960: Verschwörung der Herzen (Conspiracy of the Hearts)
  • 1961: Und morgen alles (No love for Johnnie)
  • 1963: Doktor in Nöten (Doctor in Distress)
  • 1964: Manche mögen's geheim (Hot enough for June)
  • 1964: Freiwild unter heißer Sonne (The high bright Sun)
  • 1966: Heiße Katzen (Deadlier than the Male)
  • 1968: Der Haftbefehl (Nobody runs forever)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]