Ramot HaShavim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ramot HaShavim (hebräisch רָמוֹת הַשָּׁבִים, Anhöhen der Heimkehrer) ist ein jüdisches Dorf im israelischen Zentralbezirk. Es wurde von jüdischen Einwanderern aus Deutschland gegründet. Zwischen Hod haScharon und Ra’anana gelegen, nimmt es eine Fläche von etwa 230 ha ein und untersteht verwaltungsmäßig der Drom HaScharon. Im Jahre 2007 hatte Ramot HaShavim 1.300 Einwohner, diese Zahl war im Dezember 2017 auf 1.705 gestiegen.[1]

Ramot HaShavim entstand 1933 als Moschaw im Rahmen der fünften Alija. 1951 wurde es ein Lokalverband, kam aber im Zuge der Verwaltungsreform von 2003 unter die Zuständigkeit des Regionalverbandes.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ramot HaShavim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.cbs.gov.il/ishuvim/reshimalefishem.pdf Israelisches Zentralbüro für Statistik abgerufen am 5. November 2018