Rausch (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rausch
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rockmusik
Gründung 1987 als Mush and The Room
Website www.rauschrock.de
Gründungsmitglieder
Peter Sarach
Gitarre, Gesang
Eddy van Helder
Gitarre, Gesang
Michael Trojahn
R. Le Ukel
Schlagzeug, Gesang
Wolly Düse
Aktuelle Besetzung
Gitarre, Gesang
Peter Sarach
Schlagzeug, Gesang
Wolly Düse
Bass
Björn Kluth
Gitarre, Gesang
Thorsten Dohle
Ehemalige Mitglieder
Violine
Anne Stephenson
Bass
Thomas Stern
Gitarre, Gesang
Mario Di Cara
Bass, Gesang
Jochen Rohde

Rausch ist eine Rockband aus Köln, die 1987 als Mush and The Room gegründet wurde und sich 1988 – inspiriert von Timothy Leary – in Rausch umbenannte.[1]

Die Band um Sänger Peter Sarach wurde unter anderem mit dem 1991 juristisch untersagten und oft raubkopierten Motiv „Keine Macht den Doofen“ (einem Fake auf das Motiv des Bundesgesundheitsministeriums „Keine Macht den Drogen“) und Aktionen für die Freigabe von Hanf bekannt.

1989 erschien ihr Debütalbum Rausch, und die Band spielte als Vorgruppe von The B-52’s auf deren Europatournee. Im gleichen Jahr wurde die Band mit dem Ruhrrock-Preis ausgezeichnet.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1989: Rausch
  • 1990: Indi(A) Collection
  • 1991: Glad
  • 1992: Good Luck
  • 1994: Massive
  • 1996: On
  • 2004: Flashback 2004-1989

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.kölninside.de/INTERVIEWTEXTE/RAUSCH/RAUSCH5.htm