Razzaza-See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Razzaza-See
Irak karte2.png
Lage: Irak
Zuflüsse: Euphrat
Größere Städte in der Nähe: Kerbela
Razzaza-See (Irak)
Razzaza-See
Koordinaten 32° 45′ 47″ N, 43° 36′ 47″ OKoordinaten: 32° 45′ 47″ N, 43° 36′ 47″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1951/55
Höhe des Absperrbauwerks: 15 oder 18 m
Bauwerksvolumen: 1 Mio. m³
Kronenlänge: 3770 m
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 1850 km²
Speicherraum 26.000 Mio. m³

Der Razzaza-See (arabisch بحيرة الرزازة, DMG Buḥairat ar-Razzāza, auch Buhairat al-Milh) ist der südlichste der größeren Seen im zentralen Irak. Er liegt südwestlich von Bagdad bei Kerbela in den Gouvernements Kerbela und al-Anbar. Die anderen beiden Seen sind der Tharthar-See, welcher der größte ist, und der al-Habbaniyya-See, der kleinste und in der Mitte gelegene.

1955 wurde das Ramadi-Stauwehr am Euphrat gebaut, um Wasser in die Habbaniyya-Depression zu leiten.[1] Bei sehr großem Hochwasser wurde das Wasser durch einen Kanal und den Muddschara-Regulator in die größere Abu-Dibbis-Depression weiter geleitet. Daraus entstand der abflusslose Razzaza-See.

Der Speicherraum des Razzaza-Sees beträgt 26 Mrd. m³, der al-Habbaniyya-See und der Razzaza-See können zusammen 29,30 Mrd. m³ fassen. Die Bauwerksdaten in der Tabelle beziehen sich auf das Ramadi-Stauwehr.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tabular Summary of Civil Engineering Contract 1953 - Irrigation. In: The Engineer, 29. Januar 1954, S. 27 (digital S. 24 von 58) (PDF, 21 MB)