Real Madrid TV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Real Madrid TV
Allgemeine Informationen
Empfang: DVB-S, DVB-T, DVB-C, IPTV
Sitz: Pozuelo de Alarcón, Spanien
Sprache: Spanisch, Englisch
Eigentümer: Real Madrid
Auflösung: 576i (SDTV)
1080i (HDTV)
Geschäftsführer: Antonio Galeano
Programmchef: Jesús Alcaide, Miguel Ángel Muñoz
Sendebeginn: 14. Februar 1999
Rechtsform: Privatrechtlich
Programmtyp: Spartenprogramm
Website: realmadrid.com
Liste von Fernsehsendern

Real Madrid TV ist ein spanischer Fernsehsender. Er ist Eigentum von Real Madrid und überträgt rund um die Uhr ein auf den Sportverein spezialisiertes Spartenprogramm.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fernsehsender Real Madrid TV wurde im Jahr 1998 auf gemeinsame Initiative des Medienunternehmens Sogecable und des Sportvereins Real Madrid ins Leben gerufen, die zu diesem Zweck zu gleichen Anteilen das Medienunternehmen Real Madrid Audiovisual gründeten. Die erste Ausstrahlung erfolgte 14. Februar 1999 auf der Pay-TV-Plattform Canal Satélite Digital (heute Movistar+). Im Jahr 2001 erwarb der Verein die Unternehmensanteile von Sogecable und war fortan alleiniger Eigentümer des Senders.[1] Ab Juli 2003 wurde Real Madrid TV über die aus der Fusion von Canal Satélite Digital und Vía Digital entstandenen Plattform Digital+ auf Astra 19,2° Ost sowie Hispasat 30° West ausgestrahlt.

Im Jahr 2005 vollzog der Kanal einen Strategiewechsel und sendete ab Februar als Free-TV über die Satellitenbetreiber Astra (19,2º Ost) und Hispasat (30º West).[2] Im August dieses Jahres kam eine englischsprachige Version von Real Madrid TV hinzu.[3] Direktor des Fernsehsenders war zu jener Zeit der bekannte spanische Journalist Antonio García Ferreras, der mit der Öffnung das Ziel verfolgte ein möglichst großes Publikum zu erreichen. Während der Amtszeit von Ramón Calderón wurde die freie Ausstrahlung aus Kostengründen eingestellt, Real Madrid sendete nunmehr über die Pay-TV Plattformen Digital+ (DVB-S) und Imagenio (IPTV).[4]

Durch die Rückkehr von Florentino Pérez als Präsident des Sportvereins, kam es zu einer erneuten Strategieänderung, mit dem Ziel den Sender einem möglichst großem Publikum zu öffnen. Seit Dezember 2014 ist der Kanal über die offizielle Mobile App des Vereins sowohl auf Spanisch als auch auf Englisch kostenfrei empfangbar.[5] Darüber hinaus bemühte sich der Klub um den Erwerb einer Spanienweiten DVB-T Lizenz. Diese wurde ihnen schließlich im September 2015 zugestanden.[6] Am 23. April 2016 begann Real Madrid TV mit der landesweiten Ausstrahlung in HDTV.

Für die Produktion ist Royal Media Internacional, ein Tochterunternehmen von Mediapro, verantwortlich.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. El Madrid compra el 50% de la gestión de derechos que vendió a Sogecable. In: El País. 12. April 2001, abgerufen am 22. November 2015 (spanisch).
  2. Real Madrid TV emitirá en abierto para todos los abonados a Digital+ desde febrero. In: mundoplus.tv. Abgerufen am 22. November 2015 (spanisch).
  3. El canal Real Madrid TV lanza una nueva versión en inglés. In: El País. 12. August 2005, abgerufen am 22. November 2015 (spanisch).
  4. Realmadrid TV cesará en breve sus emisiones en abierto para convertirse en un canal exclusivo de Digital+ e Imagenio. In: mundoplus.tv. Abgerufen am 22. November 2015 (spanisch).
  5. Realmadrid TV free via official club app. In: realmadrid.com. 2. Dezember 2014, abgerufen am 2. Dezember 2014 (englisch).
  6. Atresmedia, Mediaset y Real Madrid TV se llevan los tres nuevos canales de TDT en alta definición. In: El Mundo. 30. September 2015, abgerufen am 21. Februar 2016 (spanisch).
  7. Real Madrid TV. In: mediapro.es. Abgerufen am 22. November 2015 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]