Reißeckgruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reißeckgruppe
Gmeineck von Spittal aus gesehen

Gmeineck von Spittal aus gesehen

Höchster Gipfel Reißeck (2965 m ü. A.)
Lage Kärnten, Österreich
Teil der Ankogelgruppe
Reißeckgruppe (Österreich)
Reißeckgruppe
Koordinaten 46° 57′ N, 13° 22′ O46.94694444444413.3644444444442965Koordinaten: 46° 57′ N, 13° 22′ O
Gestein vorwiegend Gneise
p1

Die Reißeckgruppe ist ein Gebirgsstock in Kärnten. Als südlicher Teil der Ankogelgruppe wird sie zu den Hohen Tauern gezählt. Im Norden wird die Reißeckgruppe durch das Dösner Tal und den Gößgraben begrenzt. Die östliche Grenze bilden Malta- und Liesertal, die südliche das Mölltal. Die Reißeckgruppe ist vorwiegend aus Gneisen aufgebaut.

Reißeckgruppe mit Stoder und Reißeck

Der höchste Berg der Gebirgsgruppe ist das 2965 m ü. A. hohe Reißeck. Andere wichtige Gipfel sind der Tristenspitz (2930 m), die Hohe Leiter (2774 m) und das Gmeineck (2592 m).

In der Reißeckgruppe gibt es viele Gebirgsseen, wovon der Radlsee (Hoher See), der Hochalmsee (Spapnik-See), sowie die Zwenberger und Mühldorfer Seen die wichtigsten sind. Das Wasser wird durch die Kraftwerksgruppe Reißeck-Kreuzeck energetisch genutzt.

Touristisch wird das Gebirge durch die Reißeckbahn und die Reißeck-Höhenbahn erschlossen. Der Schibetrieb wurde eingestellt.

Das zur Reißeckgruppe gehörende Kaponigtal ist seit 2005 Teil des Nationalparks Hohe Tauern.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Reißeckgruppe – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien