Reichshandbuch der deutschen Gesellschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Reichshandbuch der deutschen Gesellschaft

Das Reichshandbuch der deutschen Gesellschaft, mit dem Untertitel Das Handbuch der Persönlichkeiten in Wort und Bild, war ein Handbuch mit biografischen Daten zu wichtigen lebenden Persönlichkeiten der deutschen Gesellschaft. Hauptschriftleiter des in zwei Bänden 1930 und 1931 im Deutschen Wirtschaftsverlag in Berlin erschienenen Nachschlagewerks war Robert Volz.

Nach einem Vorwort des Soziologen Ferdinand Tönnies werden auf mehr als 2000 Seiten rund 10.000 zumeist mit Schwarzweiß-Porträtfotografien illustrierte umfangreiche Biografien der „Träger von Kultur, Geist, Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Vor- und Zwischenkriegszeit“, in ihren zur Zeit der Herausgabe des Buches geltenden Positionen, vorgestellt. Bei den Berufsgruppen zeigt sich ein klares Übergewicht zugunsten von Vorständen und Aufsichtsräten von großen Unternehmungen.

Die Originalausgaben beider Bände wurden von der Haenelschen Buchdruckerei in Magdeburg gedruckt.

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reichshandbuch der deutschen Gesellschaft, Das Handbuch der Persönlichkeiten in Wort und Bild. Schriftleitung Robert Volz, Vorwort Ferdinand Tönnies. Band 1 (A–K), Deutscher Wirtschaftsverlag, Berlin 1930, DNB 453960286
  • Reichshandbuch der deutschen Gesellschaft, Das Handbuch der Persönlichkeiten in Wort und Bild. Schriftleitung Robert Volz, Vorwort Ferdinand Tönnies. Band 2 (L–Z), Deutscher Wirtschaftsverlag, Berlin 1931, DNB 453960294
  • Mikrofiche-Ausgabe: Saur, München 1995, ISBN 3-598-30664-4.
  • Seit 2011 angekündigt, aber bislang (Stand März 2018) nicht erschienen: Nachdruck des Reichshandbuch der deutschen Gesellschaft, Das Handbuch der Persönlichkeiten in Wort und Bild. Bei Finckenstein & Salmuth, Berlin ISBN 978-3-934882-30-0.