Rein da Tuma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rein da Tuma
Rein da Tuma

Rein da Tuma

Daten
Gewässerkennzahl CH: 1
Lage Kanton Graubünden; Schweiz
Flusssystem Rhein
Abfluss über Vorderrhein → Rhein → Nordsee
Quelle unterhalb der Martschallücke
46° 38′ 24″ N, 8° 39′ 30″ O
Quellhöhe ca. 2630 m ü. M.[1]
Namenswechsel zu VorderrheinKoordinaten: 46° 38′ 54″ N, 8° 41′ 32″ O; CH1903: 695964 / 167102
46° 38′ 54″ N, 8° 41′ 32″ O
Mündungshöhe 1693 m ü. M.[1]
Höhenunterschied ca. 937 m
Länge 3,5 km[2]
Einzugsgebiet 5,6 km²[3]
Abfluss am Pegel Mündung[3]
AEo: 5,6 km²
MQ
Mq
310 l/s
55,4 l/(s km²)
Rechte Nebenflüsse Aua da Urlaun
Durchflossene Seen Tomasee
Gemeinden Tujetsch

Der Rein da Tuma ist ein Bach im Schweizer Kanton Graubünden. Er entspringt unterhalb der Martschallücke, durchquert die Alp Tuma und mündet in den Tomasee, auf rätoromanisch Lai da Tuma. Bevor er den See erreicht, durchfliessen er und seine Quellbäche eine Ebene und bilden kleine Mäander. Der Rein da Tuma verlässt den Tomasee in nordöstlicher Richtung. Nach knapp zwei Kilometern wird in einer Wasserfassung meist das gesamte Wasser entnommen und dem Curnera-Stausee zugeleitet. Der eigentliche Bachlauf fliesst oberhalb von Tschamut mit einem namenlosen Bach zusammen, wo der Namenswechsel zu Vorderrhein erfolgt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rein da Tuma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geoserver der Schweizer Bundesverwaltung (Hinweise)
  2. Hydrologischer Atlas der Schweiz des Bundesamtes für Umwelt BAFU, Tafel_13
  3. a b Modellierter mittlerer jährlicher Abfluss. In: Topographische Einzugsgebiete der Schweizer Gewässer: Teileinzugsgebiete 2 km². Abgerufen am 27. August 2017.