Reinhard Scholzen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten daher möglicherweise demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Reinhard Scholzen (* 1959 in Essen) ist ein deutscher Historiker und Journalist.

Er studierte Geschichte und Politikwissenschaft und promovierte 1992 an der Universität Trier mit einer Arbeit über Franz von Sickingen (veröffentlicht 1996). Scholzen absolvierte eine Ausbildung zum PR-Berater, die ein Praktikum beim Bundesgrenzschutz (BGS) einschloss. Als Abschlussarbeit verfasste er eine Konzeption für die Öffentlichkeitsarbeit der GSG 9.

Als einer von wenigen Journalisten erhielt er freien Zutritt zur GSG 9 und veröffentlichte 1997 das Buch über die bekannte Spezialeinheit der Bundespolizei. 2000 folgte seine Dokumentation „SEK – Spezialeinsatzkommandos der deutschen Polizei“.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Franz von Sickingen: ein adeliges Leben im Spannungsfeld zwischen Städten und Territorien. Institut für Pfälzische Geschichte und Volkskunde, Kaiserslautern 1996, ISBN 3-927754-17-X.
  • zusammen mit Kerstin Froese: GSG 9: Innenansichten eines Spezialverbandes des Bundesgrenzschutzes. Motorbuch, Stuttgart 1997, ISBN 3-613-01793-8.
  • SEK: Spezialeinsatzkommandos der deutschen Polizei. Motorbuch, Stuttgart 2000, ISBN 3-613-02016-5.
  • Personenschutz: Geschichte, Ausbildung, Ausrüstung. Motorbuch, Stuttgart 2001, ISBN 3-613-02185-4.
  • KSK: das Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr. Motorbuch, Stuttgart 2004, ISBN 3-613-02384-9.
  • Der BGS. Geschichte der Bundespolizei. Motorbuch, Stuttgart 2006, ISBN 3-613-02677-5.
  • Division Spezielle Operationen: einsatzbereit, jederzeit, weltweit. Motorbuch, Stuttgart 2009, ISBN 978-3-613-03017-6.
  • Feldjäger: Deutschlands Militärpolizei heute. Motorbuch, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-613-03152-4.
  • Die Infanterie der Bundeswehr. Motorbuch, Stuttgart 2011, ISBN 978-3-613-03293-4.
  • Heeresaufklärung. Motorbuch, Stuttgart 2012, ISBN 978-3-613-03408-2.
  • KSK. Bilder einer Elitetruppe. Motorbuch, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-613-03547-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]