Reinhold Curicke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karte von Dantzig, 1687

Reinhold Curicke (* 1610 in Danzig; † 1667) war ein Danziger Jurist und Historiograph.

Ab 1626 studiert Curicke an der Universität Rostock[1], später auch in Königsberg. Sein vierbändiges Werk Der Stadt Danzig historische Beschreibung war 1645 die erste Monografie über Danzig. Für spätere Ausgaben beauftragte er Kupferstiche zur Illustrierung.

Unter seinem Sohn Georg Reinhold Curicke (auch Kuricke oder Kuericke) wurde 1687 eine weitere Ausgabe in Dantzig und Amsterdam gedruckt.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Secretarius Reinhold Curicke: Der Stadt Dantzig historische Beschreibung, worinnen von dero Uhrsprung Situation Regiments-Art geführten Kriegen Religions- und Kirchen-Wesen außführlich gehandelt wird. Verfasset u. zusammengetragen durch Curicke i. J. 1645.
  • ... Anitzo aber mit sonderbahren Fleiss, nebst vielen dazu gehörigen Kupferstücken in öffentlichen Druck aufgegeben von G. Reinhold Curicken, 1686.
  • ... Und mit vielen newen Additionibus vermehrt und continuiert biß auff die gegenwertige Zeit. Johan und Gillis Janssons von Waesberge, 1688. Amsterdam/Dantzig”. (Nachdruck bei Paul Rosenberg, Danziger Verlagsgesellschaft, Klausdorf bei Kiel, 1987)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Siehe dazu den Eintrag der Immatrikulation von Reinhold Curicke im Rostocker Matrikelportal

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]