Repère Pierre du Niton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die pierres du Niton im Hafen von Genf

Der Repère Pierre du Niton, kurz RPN, ist der Referenzpunkt («repère») der Höhenmessung in der Schweiz und ist auf einem Felsen im Hafen von Genf angebracht. Die Pierres du Niton (franz. für «Felsen des Niton») sind zwei erratische Blöcke, die gegenüber dem Gustave-Ador-Quai aus dem Genfersee ragen. Sie wurden während der letzten Eiszeit vom Rhonegletscher herbeigeführt. Der Repère Pierre du Niton befindet sich auf dem grösseren und weiter vom Ufer entfernten Block.

Das Wort Niton ist vom antiken Wassergott Neptun abgeleitet,[1] der auch von den Galliern am Genfersee verehrt wurde, wie Inschriften aus Genf und Lausanne zeigen. Bis in die Neuzeit kursierten auch Sagen des Wassergeistes Nuiton oder Neton am Genfersee.

Guillaume-Henri Dufour verwendete diesen Felsen als Höhenausgangspunkt (Fundamentalpunkt) bei der Entwicklung der Dufourkarten von 1845 und 1864 im Massstab 1:100'000. Damals wurde seine Höhe auf 376,86 m über dem Pegel Marseille festgesetzt («Alter Horizont»). Bis heute bildet dieser Stein den Referenzpunkt der Höhenmessung in der Schweiz. Jedoch wurde seine Höhe 1902 auf 373,6 m ü. M. neudefiniert, indem man die Meereshöhe über vier Meeresanschlüsse (Rhein, Inn/Donau, Tessin/Po, Rhone) kontrollierte. Daher sind Höhenangaben in Karten der Schweiz vor dem Jahr 1902 um 3,26 m höher als die heute offiziellen Werte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pierres du Niton – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Répertoire des immeubles et objets classés. Service des monuments et sites. In: Armand Brulhart, Erica Deuber-Pauli (Hrsg.): Ville et canton de Genève. Éditions Georg, 1985, ISBN 2-8257-0126-2.

Koordinaten: 46° 12′ 20,05″ N, 6° 9′ 15,71″ O; CH1903: 500880 / 117937