Republik Užice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ужичка република
Užička republika
Republik Užice
Flagge Jugoslawiens#Sozialistische F.C3.B6derative Republik Jugoslawien
Wappen
Flagge Wappen
Amtssprache Serbokroatisch (de facto Užicer Dialekt)
Hauptstadt Užice
Staatsform Sozialistische Republik
Staatsoberhaupt, zugleich Regierungschef Dragojlo Dudić
Einwohnerzahl etwa 300.000
Währung Jugoslawischer Dinar
1 Dinar = 100 Para
Gründung 1941
Nationalhymne Keine offizielle Hymne angegeben1
Zeitzone UTC+1 MEZ
UTC+2 MESZ (März-Oktober)
Kfz-Kennzeichen TU (Titovo Užice)
1 Hej Sloveni und andere Songs der JVBA wurden inoffiziell verwendet.
2 Präsident des serbischen Völkerrates
Uzicka republika2.png

Die Republik Užice (serbisch Ужичка република/Užička republika) war ein kurzlebig von deutscher Besatzung befreites jugoslawisches Gebiet und das erste befreite Gebiet im Zweiten Weltkrieg in Europa.

Überblick[Bearbeiten]

Die Republik war organisiert als militärischer Mini-Staat, der im Herbst des Jahres 1941 im von Deutschland besetzten Jugoslawien von Anfang September bis Ende November 1941 existierte. Die Republik wurde von der Jugoslawischen Volksbefreiungsarmee am 20. September 1941 ausgerufen, das administrative Zentrum der Republik war die Stadt Užice[1].

Geschichte[Bearbeiten]

Die Republik Užice umfasste das ganze westliche Serbien und hatte eine Bevölkerung von mehr als 300.000 Menschen. Sie lag zwischen der Linie ValjevoBajina Bašta im Norden, dem Fluss Drina im Westen, der Großen Morava im Osten und der Region Raška im Süden.

Die Regierung übernahmen Volksräte (Odbors), die Kommunisten eröffneten Schulen und veröffentlichten die Zeitung Borba (Der Kampf). Sie betrieben ein Postsystem und eine rund 145 km lange Eisenbahnstrecke. Sie nahmen die eroberte Munitionsfabrik in den Gewölben unterhalb des Deiches in Užice in Betrieb.[2] Im November 1941, in der sogenannten Ersten Anti-Partisanen-Offensive besetzten die deutschen Truppen dieses Gebiet erneut währenddessen die Mehrheit der Partisanen in Richtung Bosnien, Sandžak und Montenegro flohen.

Trivia[Bearbeiten]

Der historische Film von 1974 Užička republika erzählt die Ereignisse rund um die Existenz der Republik Užice.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Daniel Müller:Der gelungene Widerstand in Jugoslawien. Wie erfolgreich war er wirklich?, GRIN Verlag, 2008, ISBN 3638945529, Seite 14
  2. Detlef Brandes: Großbritannien und seine osteuropäischen Alliierten 1939 - 1943, Oldenbourg Wissenschaftsverlag, 1988, ISBN 3486545310, Seite 203