Ria Sabay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ria Sabay Tennisspieler
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag: 26. September 1985
1. Profisaison: 2004
Rücktritt: 2008
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 28.484 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 71:83
Karrieretitel: 0 WTA, 0 ITF
Höchste Platzierung: 347 (25. Februar 2008)
Doppel
Karrierebilanz: 64:69
Karrieretitel: 0 WTA, 5 ITF
Höchste Platzierung: 238 (12. Mai 2008)
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Ria Sabay (* 26. September 1985 als Ria Dörnemann) ist eine ehemalige deutsche Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sabay begann im Alter von fünf Jahren Tennis zu spielen. Sie bevorzugte dabei den Hartplatz. Im Jahr 2008 erreichte sie ihre besten Notierungen in der Weltrangliste mit Platz 347 im Einzel und Position 238 im Doppel.

Sie beendete ihre Profikarriere zugunsten eines Medizinstudiums an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Die mittlerweile vierfache deutsche Tennis-Hochschulmeisterin im Einzel spielte früher auch in der Bundesliga, für den TC Union Münster tritt sie noch in der 2. Bundesliga an.[1]

Am 23. Oktober 2010 nahm Sabay an der Fernseh-Spielshow Schlag den Raab teil. Sie ist die einzige Frau in der Geschichte der Show, die dort kein einziges Spiel gewinnen konnte.[2]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 19. März 2006 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sheffield ITF $10.000 Hartplatz (Halle) DeutschlandDeutschland Andrea Sieveke Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Melissa Berry
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lindsay Cox
7:63, 6:3
2. 3. September 2006 TurkeiTürkei Istanbul ITF $10.000 Hartplatz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Emily Webley-Smith UkraineUkraine Irina Khatsko
UkraineUkraine Marija Malkhasyan
kampflos
3. 24. September 2006 GeorgienGeorgien Tbilisi ITF $10.000 Hartplatz KirgisistanKirgisistan Xenia Palkina RusslandRussland Varvara Galanina
ArmenienArmenien Liudmila Nikoyan
6:4, 3:6, 6:0
4. 3. Juni 2007 TurkeiTürkei Istanbul ITF $10.000 Hartplatz TurkeiTürkei Çağla Büyükakçay SlowenienSlowenien Maja Kambic
RusslandRussland Awgusta Tsybyschewa
6:2, 6:4
5. 23. September 2007 GeorgienGeorgien Telawi ITF $25.000 Sand KirgisistanKirgisistan Xenia Palkina RusslandRussland Wassilissa Dawydowa
RusslandRussland Marina Shamayko
6:2, 6:2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bilanz. In: Westfälischer Tennis-Verband. Abgerufen am 1. November 2011.
  2. Sabrina Brixius: ProSieben: Kandidatin Ria ohne Chance bei "Schlag den Raab". In: Cinefacts. 24. Oktober 2010, abgerufen am 15. Juli 2012.