Rica Matsumoto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Rica Matsumoto (松本 梨香 Matsumoto Rika, geboren am 30. November 1968 in Yokohama, Japan) ist eine japanische Schauspielerin, Synchronsprecherin und Sängerin. Sie war eine der Gründerinnen der Animeband JAM Project.[1]

Sie ist nicht zu verwechseln mit der 1983 geborenen Tochter Rika Matsumoto des japanischen U-Bahn-Attentäters Shōkō Asahara.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer freien Bühnenarbeit begann sie sowohl Synchronrollen als auch Gesang.

Ihre bekannteste Rolle hatte Rica als Ash Ketchum, der Hauptfigur der Animeserie Pokémon. Sie hatte ebenfalls eine Rolle bei Yu-Gi-Oh als Ryo Bakura und Yami Bakura. Matsumoto nahm auch viele Synchronrollen für Jungen an. Sie sang bei vielen Intros für den japanischen Pokemon Anime mit.

Matsumoto hatte in Dutzenden von Serien Führungs- oder Nebenrollen inne. Sie hatte auch eine Radioshow in Japan und übersetzte einige amerikanische Filme und TV Serien ins Japanische. Matsumoto war auch eine der Gründerinnen vom JAM Projekt im Jahre 2000. Sie kündigte im April 2008 an, eine Auszeit von der Gruppe zu nehmen, um sich ihrer Solokarriere zu widmen.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1993: Cluster, CD bei EMI
  • 1993: Hana no Utage, CD bei EMI
  • 1995: Destiny, CD bei Pioneer
  • 2001: Rica the Best, DoppelCD bei VAP
  • 2009: Manmaru, CD bei Sound Mission Label
  • 2011: Pokemon Songs, Best of-CD bei Kadokawa

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview 2006