Rich List – Jede Antwort zählt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehsendung
OriginaltitelRich List – Jede Antwort zählt
RichListLogo.jpg
ProduktionslandDeutschland
Jahr(e)2007–2008
Produktions-
unternehmen
Constantin Entertainment GmbH
Länge60 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
ursprünglich samstags und sonntags, anschließend nur samstags, danach mittwochs, ab 5. Juli 2008 wieder samstags
GenreSpielshow
Idee12 Yard Productions
Moderation
Erstausstrahlung26. Mai 2007 auf Sat.1

Rich List – Jede Antwort zählt war eine Spielshow, die von der Constantin Entertainment GmbH mit Unterstützung von 12 Yard Productions produziert wurde. Moderiert wurde die Show von Kai Pflaume. Die erste Staffel mit 15 Folgen wurde vom 26. Mai 2007 bis zum 15. Juli 2007 gesendet. Ohne Unterbrechung wurde die zweite Staffel mit 9 weiteren Folgen gezeigt.[1] Ab 5. Juli 2008 wurde die dritte Staffel jeweils samstags um 19:15 Uhr gezeigt.[2]

Das Konzept stammt aus England. In den USA wurde Rich List bereits nach einer Folge beim Fernsehsender FOX eingestellt. In Australien lief die Show erfolgreich drei Jahre lang.

Spielregeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es treten immer zwei Teams (Champions und Herausforderer) gegeneinander an. Jedes Team besteht aus zwei Personen, die sich zuvor noch nie begegnet sind. Die Spieler sitzen in schalldichten Kabinen.

Die ersten Runden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten zwei von bis zu drei Qualifikationsrunden sind gleich aufgebaut. Die Teams bekommen ein Themengebiet (zum Beispiel: James-Bond-Kinofilme) und einige ergänzende Informationen vorgegeben. Danach werden die Champions stummgeschaltet und der Moderator fragt die Herausforderer, wie viele Antworten sie bieten. Nachdem die Herausforderer stummgeschaltet wurden, wird das Gebot an die inzwischen freigeschalteten Champions weitergegeben. Diese können nun erhöhen, worauf sie wieder stumm- und die Gegner freigeschaltet werden, um das neue Angebot zu hören und eventuell zu erhöhen.

Dies geht solange weiter, bis ein Team nicht weiter erhöhen will oder das Maximum der Liste bietet, falls dies vorgegeben ist. Das meistbietende Team muss nun die Liste spielen und die vorgegebene Anzahl Antworten fehlerfrei nennen, um einen Punkt zu bekommen. Sollte ihnen jedoch ein Fehler unterlaufen, erhalten die Gegner den Punkt. Am Ende der Runde wird eine Referenzliste mit den noch nicht genannten richtigen Antworten gezeigt.

Geht ein Team aus beiden Runden als Sieger hervor, so werden oder bleiben diese die Champions, dürfen an der Rich List spielen und erneut antreten.

Der Tie-Break[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Tie-Break kommt es, wenn nach den ersten beiden Runden kein Gewinner feststeht. Im Tie-Break treten beide Teams direkt gegeneinander an. Es wird ein Themengebiet vorgegeben, zu dem beide Teams, angefangen mit den Herausforderern, Antworten geben müssen. Sollten die Herausforderer einen Fehler machen und die Champions liefern eine richtige Antwort, bleiben letztere im Spiel. Geben die Champions eine falsche Antwort, so werden die Herausforderer die neuen Champions. Wenn die Champions direkt nach den Herausforderern (in derselben Runde) eine falsche Antwort geben, folgt ein zweiter Tie-Break. Am Ende des Tie-Breaks wird wieder die Referenzliste angezeigt.

Die Rich List[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rich List wird nur von den Champions gespielt. Diese müssen zu einem Thema Antworten geben, um eine Gewinnstufe zu erreichen. Für die ersten drei richtigen Antworten gibt es 5000 Euro, bei jeweils drei weiteren Antworten folgt die nächste Gewinnstufe. Bei fünfzehn Antworten gibt es den Höchstgewinn von 100.000 Euro. Das Team kann auf jeder Gewinnstufe aufhören. Entschließt es sich jedoch, weiterzuspielen, so besteht diese Möglichkeit erst bei der nächsten Gewinnstufe. Bei einer falschen Antwort verliert das Team den gesamten Gewinn aus dieser Rich List und die nächste Runde beginnt, nachdem die möglichen Antworten gezeigt wurden.

Bisher gab es vier Mal den Höchstgewinn von 100.000 Euro:

  • in der Sendung vom 28. Mai mit der Frage nach den Formel-1-Weltmeistern der Jahre 1950 bis 2006
  • in der Sendung am 24. Juni mit der Frage nach den bisherigen Präsidenten der USA
  • in der Sendung vom 22. Juli bei der Frage nach den europäischen Staaten, die die Farbe Blau in der Fahne haben
  • in der Sendung vom 29. Juli bei der Frage nach den Oscar-Preisträgern in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“

Das bisher erfolgreichste Paar waren Sylke und Michael, die elf Mal die Rich List spielten und dabei zweimal den Höchstgewinn errangen.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sat.1 schickt "Rich List" in zweite Staffel
  2. Quotenmeter.de: Sat.1 reanimiert «Rich List» im Sommerprogramm, 2. Juni 2008 (Zugriff am 28. Dezember 2013)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]