Richard Friedrich Reuter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Richard Paul Friedrich Reuter (* 6. Mai 1861 in Chemnitz; † 12. Mai 1942 in Dresden) war ein deutscher Architekt des Historismus, wobei er den neoromanischen Baustil bevorzugte. Er hat einige Bauten in Dresden und mehrere evangelische Kirchengebäude in Sachsen entworfen und ausgeführt.

Nach seinem Architekturstudium in Dresden arbeitete er im Architekturbüro Giese & Weidner und von 1886 bis 1888 bei Arwed Roßbach (1844–1902) in Leipzig. Von 1889 bis 1893 hatte er ein gemeinsames Architekturbüro mit dem Architekten Theodor Fischer (1962–1938) in Dresden. Er unternahm mehrere Studienreisen nach Italien. Er starb 1942 in Dresden, seine Urne wurde auf dem Urnenhain in Dresden-Tolkewitz beigesetzt.[1]

Bauten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johanniskapelle auf dem Friedhof in Freital-Schweinsdorf
Talstation der Schwebebahn in Dresden

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reuter, Friedrich: Das evangelische Pfarrhaus. Dresden, Kühtmann, 1907, 63 S.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Richard Friedrich Reuter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ortsverein Loschwitz-Wachwitz e. V. (Hrsg.): Loschwitz – Illustrierte Ortsgeschichte: 1315–2015. Elbhang-Kurier-Verlag, 2015, ISBN 978-3-936240-31-3, S. 287