Richard Goode

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Goode (* 1. Juni 1943 in East Bronx, New York City, USA) ist ein US-amerikanischer Pianist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goode studierte das Fach Piano am New Yorker Mannes College of Music unter anderem bei Claude Frank. An diesem Zweig der New School unterrichtet er heute sein Fach Piano. Seine weitere Ausbildung machte er bei Rudolf Serkin und Mieczysław Horszowski am Curtis Institute of Music.

Goode tritt heute zusammen mit großen internationalen Orchestern auf, hat jedoch auch als Solist große Erfolge feiern können, so zum Beispiel 1990 mit einem Solo-Rezital in der New Yorker Carnegie Hall. Mit dem Orpheus Chamber Orchestra hat er viele Einspielungen von Kammermusik gemacht. Zu seinen Partnern bei Kammermusikauftritten zählen Dawn Upshaw, Richard Stoltzman und Alexander Schneider.

Mit Mitsuko Uchida ist Goode künstlerischer Direktor des Marlboro Music School and Festival in Marlboro (Vermont). Für einige moderne Komponisten war er der Pianist bei Uraufführungen ihrer Werke, so unter anderem für Carlos Chávez, George Perle und Robert Helps.[1]

Goode ist mit der Geigerin Marcia Weinfeld verheiratet.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ein Pianist mit Klarsicht in FAZ vom 27. Mai 2013, Seite 32