Robert Allenby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Allenby Golfspieler
Robert Allenby
Personalia
Nation: AustralienAustralien Australien
Karrieredaten
Profi seit: 1992
Derzeitige Tour: PGA TOUR, PGA Tour of Australasia
Turniersiege: 22
Auszeichnungen: Ben Hogan Award (2001)

Robert Allenby (* 12. Juli 1971 in Melbourne) ist ein australischer Profigolfer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allenby wurde 1992 Berufsgolfer und war schnell erfolgreich. Er gewann die Geldrangliste der PGA Tour of Australasia gleich im ersten Jahr und ein zweites Mal 1994. Insgesamt gewann er bislang dreizehn Turniere auf jener Turnierserie.

Allenby bespielte aber auch bis 1998 die European Tour und verzeichnete vier Siege, davon allein drei im Jahre 1996, in dem er dann Dritter der Geldrangliste wurde. Eine noch bessere Platzierung verhinderte ein schwerer Autounfall im Oktober in Spanien, bei dem Allenby einen Bruch des Brustbeines und Gesichtsverletzungen erlitt, was ihn für längere Zeit vom Turniergeschehen fernhielt.

Seit 1999 gilt sein Hauptaugenmerk der nordamerikanischen PGA TOUR, wo er 2000 seine ersten beiden Turniere gewinnen konnte. Auch im folgenden Jahr gelangen ihm zwei Siege. Danach ist Allenby zwar ohne Turniererfolg geblieben, spielte jedoch konstant gute Ergebnisse ein und befand sich bis 2011 unter den Top 50 der Golfweltrangliste.

In den Majors ist ihm außer jeweils 7. Plätzen bei den US Open 2004 und den Open Championship 2008 noch nichts gelungen. Allenby wurde bis dato fünfmal für den Presidents Cup ins Internationale Team einberufen.

Ein langjähriger Freund ist sein gleichaltriger Landsmann und Golfkollege Stuart Appleby, den er schon aus gemeinsamen Amateurzeiten kennt.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ben Hogan Award 2001 von der Golf Writers Association of America

European Tour Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PGA Tour Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PGA of Australasia Tour Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991 Victorian Open (als Amateur)
  • 1992 Johnnie Walker Classic, Perak Masters
  • 1993 Optus Players Championship
  • 1994 Heineken Australian Open
  • 1995 Heineken Classic
  • 2000 Australian PGA Championship
  • 2001 Australian PGA Championship
  • 2003 MasterCard Australian Masters
  • 2005 Australian Open, Australian PGA Championship, MasterCard Australian Masters
  • 2009 Australian PGA Championship

Andere Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amateurturnier Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1989 Australian Juniors Amateur Championship
  • 1990 Victorian Amateur Championship (Australien), Riversdale Cup
  • 1991 Riversdale Cup

Teilnahmen bei Teambewerben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Resultate bei Major Championships[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005
Masters DNP DNP DNP DNP DNP DNP CUT DNP DNP DNP 47 T29 T39 CUT CUT
US Open DNP DNP T33 DNP DNP DNP CUT DNP T46 DNP DNP T12 T39 T7 CUT
Open Championship CUT DNP CUT T60 T15 T55 T10 T19 DNP T36 T47 CUT T43 CUT T52
PGA Championship DNP DNP CUT DNP CUT CUT T49 T13 CUT T19 T16 T10 T39 T9 CUT
Turnier 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015
Masters T22 CUT T42 T38 T45 CUT DNP DNP DNP DNP
US Open T16 CUT T18 CUT T29 CUT DNP DNP CUT DNP
Open Championship T16 CUT T7 T52 T27 T48 CUT DNP DNP DNP
PGA Championship T20 CUT T31 T24 DNP T26 CUT DNP DNP DNP

DNP = nicht teilgenommen
CUT = Cut nicht geschafft
"T" geteilte Platzierung
Grüner Hintergrund für Siege
Gelber Hintergrund für Top 10

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]