Robert Riedl (Autor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Robert Riedl (* 1972[1] in Wagna[2]) ist ein österreichischer Schriftsteller[3] und Psychotherapeut[4].

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Riedl besuchte die Höhere technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Graz-Gösting. Nach dem Zivildienst studierte er Pädagogik, Philosophie und Germanistik in Graz, teilweise auch in Wien, Bremen und Maynooth.[5][6][7] 1998 wurde er Magister der Philosophie mit der Diplomarbeit "Wer ist also heute noch Aufklärer?".[8] Seit 1994 verfasst er Prosa, Theaterstücke, Lyrik und Essays aber auch Kinder- und Jugendliteratur[9]. Riedl arbeitet als Psychotherapeut (Systemische Therapie) in eigener Praxis in Graz.[10][11] Er betreibt die YouTube-Kanäle Psychotherapie bewegt und Die Blaue Bibliothek.

Sein kreatives Schaffen umfasst neben literarischen Werken auch Filme[12] und Musik (Künstlername: State of the Art)[13]. Interdisziplinäre Kunstprojekte realisierte er etwa in der Ausstellung Meine Liste der letzten Dinge, in der er die fiktive Künstlerin Sarah Kern auftreten ließ (Steirischer Herbst 2014)[14][15][16], oder im Filmprojekt bzw. in der Kunstinstallation Kunst kommt von Krise, wo er seinen therapeutischen Prozess bei vier Psychotherapeuten dokumentierte.[17][18] In seinen belletristischen Werken lässt der Autor sogenannte Heteronyme auftreten: fiktive Persönlichkeiten, denen er eine eigene Biografie gibt (wie Robert und Franz Zivkovic, Leon de Sommer oder Gabriel Gracíano Moralès).[19] Riedl verfasst zudem psychotherapeutische Sach- und Arbeitsbücher und ist Redaktionsmitglied von Systeme (Zeitschrift).[20]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichte Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belletristik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theaterstücke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das dreiunddreißigste Jahr. Ein Stück Leben, uraufgeführt im Rahmenprogramm des Ingeborg-Bachmann-Preises 2006[21][22]; Premiere im Grazer Literaturhaus, 2007[23][24]; Premiere (Al 33-lea an de Robert Riedl) im Teatrul de Nord, Satu Mare (Rumänien), 2007[25]; Premiere ("The thirty-third Year. A play of life" – englische Übersetzung: Wolfgang Wendlinger) am Experimental Theater in New York, 2008[26]
  • Selbstmord durch Zufall oder Das gute Leben der Friederike Leber. Drama für fünf Schauspielerinnen (frei zur Uraufführung), Hartmann & Stauffacher Verlag[27]

Fachbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literarische Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der wunderbare Plan des Richard O'Bagbun. Ein irisches Reiseerlebnis, Kurzgeschichte, 2019, ISBN 978-3748507-46-8
  • Vor den Schmetterlingen. S 161–186. In: 17 Jahre ohne Sex. Geschichten aus einem Wiener Stundenhotel. Salomon, Bernhard (Hrsg.). edition a, Wien 2005.
  • Bestseller und Ohrwürmer. Kurzessay. S 30–32. In: TON_SATZ. Schnittstellen zwischen Literatur und Musik. Brunner, Helwig und Wiesenhofer, Christine (Hrsg.). Steirische Verlagsgesellschaft, Graz 2005 (= Edition Literatur).
  • Bestseller und Ohrwürmer. Kurzessay. S 89f. In: Lichtungen. Zeitschrift für Literatur, Kunst und Zeitkritik. 104/XXVI. Jg./2005.
  • Smalltalk. Kurzhörspiel. S 71–78. In: TON_SATZ. Schnittstellen zwischen Literatur und Musik. Brunner, Helwig und Wiesenhofer, Christine (Hrsg.). Steirische Verlagsgesellschaft, Graz 2005 (= Edition Literatur).
  • Smalltalk. Kurzhörspiel. S 92–95. In: Lichtungen. Zeitschrift für Literatur, Kunst und Zeitkritik. 104/XXVI. Jg./2005.
  • 13. Juli 2003. Kurzessay. S 95–98. In: Grazer Tagebuch. Die Stadt im Spiegel ihrer Literaten. Wiesenhofer, Christine (Hrsg.). Steirische Verlagsgesellschaft, Graz 2004 (= Edition Literatur).
  • 13. Juli 2003. Grazer Tagebuch. S 34. In: Kronenzeitung vom 13. Juli 2003.
  • Das himmlische Spiel. Erzählung. S 22–27. In: Lichtungen. Zeitschrift für Literatur, Kunst und Zeitkritik. 101/XXVI. Jg./2005.
  • Ein besonderer Tag. Prosa. S 53–55. In: Elf. Jahrbuch für Literatur. Teissl, Christian (Hrsg.). Kitab Verlag, Klagenfurt/Wien 2003.
  • Weder Liebe noch Selbstmord. Kurzprosa. S 10. In: 11. Zeitschrift für Literatur und Kultur. Nr. 4/5 2000
  • Offener Brief an eine Nicht-Leserin. Kurzessay. S 4f. In: 11. Zeitschrift für Literatur und Kultur. Nr. 1/2000.
  • Zum Abschied vom Vater. Romanauszug. S 16–21. In: Lichtungen. Zeitschrift für Literatur, Kunst und Zeitkritik. 79/XX. Jg./ ́99.
  • Fünfte Jahreszeiten. Fünf Gedichte. S 18–25. In: Tinctur. Zeitschrift für Literatur und Kunst. Nr. 9/1999.
  • Rückenansicht einer Stadt. Kurzprosa. S 39–46. In: Tinctur. Zeitschrift für Literatur und Kunst. Nr. 8/1998.
  • Hommage an einen Grazer Literaten. S 15–23. In: Dilämmer. Gewitter-Sondernummer 2a/96 (unter den Heteronymen Eugen Braue, Iris Retine und Graf Litera veröffentlicht)
  • Loslösung. Kurzprosa. S 13. In: Tinctur. Zeitschrift für Literatur und Kunst. Nr. 4/1995 (unter dem Heteronym Eugen Braue)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurzbiografie Robert Riedl Literaturhaus Wien; abgerufen am 23. Juli 2021
  2. Kurzbiografie Robert Riedl Literaturhaus Wien; abgerufen am 23. Juli 2021
  3. Kurzbiografie Robert Riedl Literaturhaus Wien; abgerufen am 23. Juli 2021
  4. Robert Riedl ist Mitglied des Steirischen Landesverbandes für Psychotherapie; abgerufen am 23. Juli 2021
  5. Kurzbiografie Robert Riedl edition a; abgerufen am 23. Juli 2021
  6. Kurzbiografie Robert Riedl Literaturhaus Wien; abgerufen am 23. Juli 2021
  7. Kurzbiografie Robert Riedl Hartmann & Stauffacher Verlag; abgerufen am 28. Juli 2021
  8. Abgeschlossene Diplomarbeiten ab dem WS 1999/2000, Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft; abgerufen am 6. November 2021
  9. Auswahl an Geschichten und Liedern von Robert Riedl für Kinder ab 18 Monaten; abgerufen am 27. Juli 2021
  10. Psychotherapeutische Praxis Mag. Robert Riedl; abgerufen am 23. Juli 2021
  11. TV-Interview mit Mag. Robert Riedl, ORF; abgerufen am 1. August 2021
  12. YouTube-Kanal Die Blaue Bibliothek; abgerufen am 23. Juli 2021
  13. YouTube-Kanal Die Blaue Bibliothek; abgerufen am 23. Juli 2021
  14. Bericht "Sarah Kern", Kleine Zeitung vom 6. Oktober 2014; abgerufen am 3. August 2021
  15. Info "Am Südrand", Freies Atelierhaus Graz; abgerufen am 3. August 2021
  16. Ankündigung "Am Südrand", Freies Atelierhaus Graz; abgerufen am 3. August 2021
  17. Ankündigung "41 Meter Fluchtweg", Freies Atelierhaus Graz; abgerufen am 3. August 2021
  18. Foto "Kunst kommt von Krise", Freies Atelierhaus Graz; abgerufen am 4. August 2021
  19. Eintrag "Robert Riedl" im Katalog der deutschen Nationalbibliothek; abgerufen am 27. Juli 2021
  20. Redaktionsteam der Fachzeitschrift "systeme"; abgerufen am 26. Juli 2021
  21. ORF Termine und Rahmenprogramm Bachmann-Preis 2006; abgerufen am 26. Juli 2021
  22. Kritik von Barbara Einhauer, Kleine Zeitung vom 20. Juni 2006; abgerufen am 23. Juli 2021
  23. Robert Riedl Werke Literaturhaus Wien; abgerufen am 23. Juli 2021
  24. Bericht "Hören die Krisen nie auf, Herr Riedl?" Kleine Zeitung; abgerufen am 30. Juli 2021
  25. Termine Festivalul Fnternaţional “Fără bariere”, 4. – 20. Mai 2007, Satu Mare, Rumänien; abgerufen am 2. August 2021
  26. Pressemappe Theater ASOU; abgerufen am 2. August 2021
  27. Schauspiel von Robert Riedl (zur Uraufführung frei), Hartmann & Stauffacher Verlag; abgerufen am 3. August 2021