Robert Stieler (Maler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ansicht von Tübingen, Lithographie aus „Reise durch Schwaben“ um 1870
Ansicht des BASF-Werks in Ludwigshafen, 1881

Robert Friedrich Stieler (* 15. Juni 1847 in Heilbronn[1]; † 3. Mai 1908[2] in Karlsruhe) war ein deutscher Landschafts- und Architekturmaler und Zeichner.

Er besuchte die Kunstschule in Stuttgart und die Akademie der bildenden Künste in Karlsruhe. An der TH Stuttgart war er von 1884 an Professor für Zeichnen.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aus dem Schwabenland. Malerische Ansichten in Landschaft und Architectur. Original-Zeichnungen von Robert Stieler. Text von Eduard Paulus. In feinstem Tondruck ausgeführt. Neff, Stuttgart 1878 (Auszüge).
  • mit Eduard Paulus: Aus Schwaben. Schilderungen in Wort und Bild. Bonz, Stuttgart 1887 (Digitalisat).
  • Sechs Ansichten von Rothenburg ob der Tauber. Aquarelle gemalt von Robert Stieler. Meissner & Buch, Leipzig ca. 1888.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Verzeichnis der Kupferstiche, Holzschnitte, Lithographien, Farbdrucke, Handzeichnungen, Aquarelle moderner u. älterer Meister des 15.-19. Jahrh., dabei aus dem Nachlass des Herrn Prof. Robert Stieler, Stuttgart. 14. Dezember 1911. Rudolf Bangel, Frankfurt am Main 1911 (Digitalisat).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Grieb 2007, S. 1492. Andere Quellen geben als Geburtsort auch Karlsruhe oder Stuttgart an.
  2. Todesdatum nach Eintrag zu Robert Stieler in der Datenbank HEUSS des Stadtarchivs Heilbronn, Zeitgeschichtliche Sammlung Signatur ZS-16159.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Robert Stieler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien