Rod Amateau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rodney „Rod“ Amateau (* 20. Dezember 1923 in New York City, USA; † 29. Juni 2003 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Drehbuchautor, Produzent und Regisseur.

Sein Vater war der jüdische Türke Albert Jean Amateau. Rod Amateau arbeitete seit den 1950er Jahren vorwiegend für das US-amerikanische Fernsehen und produzierte in den 1970er und -80er Jahren eine Reihe von Kinofilmen, bei denen er auch Regie führte. Vielbeachtet war sein kommerzieller und künstlerischer Misserfolg mit dem Film Die Schmuddelkinder (1987). 1988 schrieb er das Drehbuch für den Film Sunset – Dämmerung in Hollywood. 1989 zog er sich aus dem Filmgeschäft zurück.

Für die Bob Cummings Show wurde Amateau 1956 für den Emmy nominiert. Er inszenierte mehrere Episoden der Serie Ein Duke kommt selten allein und war in einigen Episoden auch als Nebendarsteller zu sehen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

als Regisseur

  • 1951: ... jetzt wird abgerechnet (The Bushwhackers)
  • 1952: Monsun
  • 1955–1958: The Bob Cummings Show (Fernsehserie)
  • 1959–1963: The Many Loves of Dobie Gillis (Fernsehserie)
  • 1972: Wo tut's weh? (Where Does It Hurt?)
  • 1976: Zoff im Autokino (Drive-In)
  • 1979–1981: Ein Duke kommt selten allein (Fernsehserie)
  • 1983: Großalarm im Krankenhaus (Uncommon Valor)
  • 1983: High School U.S.A.
  • 1984: Lovelines
  • 1987: Die Schmuddelkinder (The Garbage Pail Kids Movie)

Weblinks[Bearbeiten]