Roland Doschka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roland Doschka (* 1941 in Tübingen) war Akademischer Rat für Französisch an der Universität Freiburg im Breisgau. Er ist Herausgeber, Autor, Organisator von Kunstausstellungen sowie Gartengestalter.

Lebenslauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur am Eugen-Bolz-Gymnasium in Rottenburg am Neckar und dem Studien der Romanistik und Anglistik an den Universitäten Tübingen, Aix en Provence, Montpellier, Newcastle upon Tyne und Oxford wurde er im Jahr 1973 als Dozent für Französisch an die Universität Freiburg im Breisgau berufen.

Seit 1981 organisierte er Kunstausstellungen zur klassischen Moderne in der Stadthalle Balingen, darunter Pablo Picasso, Joan Mirò, Marc Chagall, Claude Monet oder Paul Klee. Durch persönliche Beziehungen gelang es ihm, Bilder zu organisieren, die noch nie ausgestellt wurden. Seine letzten Ausstellungen organisierte er in Lindau bei der jährlichen Tagung der Nobelpreisträger. Zu seinen Ausstellungen kamen über 1,6 Millionen Besucher (Stand August 2013). 1991 wurde er vom damaligen Ministerpräsident Erwin Teufel zum Professor ernannt.

Doschka schrieb und veröffentlichte auch Kunstbücher.

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 25. April 2009 erhielt Roland Doschka im Mannheimer Schloss vom Baden-Württembergischen Ministerpräsidenten Günther Oettinger die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg. Aufgrund seines Einsatzes für die französische Kultur und Sprache wurde ihm 1993 der Nationale Verdienstorden der Republik Frankreich verliehen. Im Juli 2011 erhielt er vom französischen Generalkonsul Michel Charbonnier die Auszeichnung Chevalier dans l´Ordre des Palmes Académiques.[1] Die Stadt Balingen verlieh ihm den Ehrenring der Stadt.

Sein Garten des Roland Doschka wurde 2011 um den angelsächsischen Teil erweitert und ist inzwischen über vier Hektar groß und mehrfach ausgezeichnet. Er erhielt 2006 den Europäischen Gartenschöpfungspreis der Europäischen Kulturstiftung Pro Europa.[2] Über diesen Garten wurden mehrere Bücher veröffentlicht.

Doschka ist außerdem seit 1991 Träger des Bundesverdienstkreuzes und des Robert-Schuman-Preises [3]. 2006 erhielt er von Pro Europa den Europäischen Kulturpreis.

Am 18. März 2016 wurde ihm der Goldene Bürgerring der Stadt Lindau verliehen. Prof. Doschka ist damit der dritte lebende mit dieser Auszeichnung [4]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als Autor
  • Ausgewählte Gärten der Region Neckar-Alb. ISBN 3-8862-7420-9
  • Mit Goethe durch das Gartenjahr. ISBN 3-7913-3299-6
  • Paul Klee, Selected by Genius 1917-1933. ISBN 978-3791338835
  • Das Ewig Weibliche. L´Eternel Feminin, From Renoir to Picasso. ISBN 978-3791317304
  • Pablo Picasso: Metamorphosen des Menschen. Prestel Verlag München 2000 ISBN 978-3791322735
  • Marc Chagall: Ursprung und Wege. Prestel Verlag München 1998 ISBN 978-3791319155
  • Pablo Picasso: Meisterzeichnungen eines Jahrhundertgenies. Lindau 2011 ISBN 978-3861361473
  • Naturmythos und Geschichte im Werk von Albert Camus. Gunter Narr Verlag Tübingen ISBN 978-3823358947
  • Picasso - Arbeiten auf Papier: Hommage zum 125. Geburtstag. Edition Kittelberger 2006 ISBN 978-3000185076
  • Ein Spaziergang durch unseren Garten. Ulmer Verlag Stuttgart 2012 ISBN 978-3800177684
  • Pablo Picasso: 41 keramische Unikate aus der Sammlung Jacqueline Picasso. Stadthalle Balingen 1981
  • André Brasilier: Lithograph. Editions Michel Trinckvel Paris, Typo Edition. Kittelberger Reutlingen 1981
  • Marc Chagall: Zum 100. Geburtstag. Stadthalle Balingen. Atelier Türke Balingen 1987
  • André Brasilier. Des Presses de l'Imprimerie Union Paris 1988
  • Picasso: Portrait. Figurine. Skulptur. Stadthalle Balingen. Atelier Türke Balingen 1989
  • Claude Monét. Stadthalle Balingen und Musée d' Art Moderne et d' Art Contemporain, Lüttich. Verlag Massoz Alleur, Lüttich 1992
  • Joan Miró: Sammlung der Fondation Maeght: 1994. Hirmer Verlag München
  • Picasso: Zeichner des Menschen. Landesbank Karlsruhe. Prestel Verlag, München. London. New York 1996
  • Paul Klee: Jahre der Meisterschaft 1917-1933. Prestel Verlag, München. London. New York 2001
  • Albert Camus: Naturmythos und Geschichte. Gunther Narr Verlag Tübingen 2003
  • Picasso: exclusiv aus Privatsammlungen. Augsburger Glaspalast. Edition Signum Heidelberg 2005
  • Stefan Szczesny: Insel Mainau - Ein Traum vom irdischen Paradies. Prestel Verlag, München. London. New York 2007
  • Musen - Modelle - Malerlegenden: Von Renoir bis Warhol. Edition Kittelberger Reutlingen 2007
  • Pablo Picasso: Arbeiten auf Papier. IBM Deutschland, Eigenverlag 2009
  • Picasso: Eine phantastische Welt. Die Sammlung Würth und Leihgaben. Edition Swiridoff 2009
  • Andreas Felger: Kunstwerkstatt. Prestel Verlag, München. London. New York 2011
  • Joan Miró: Sternennächte. Lindau 2013
  • André Brasilier. Skira. Paris, Milano 2014


als Herausgeber

Schriften und Gespräche

  • Claudia Gölz und Ferdinand Graf Luckner (Fotos): Mit Monet, van Gogh und Cézanne im Garten - Kunstkurator Roland Doschka und sein preisgekröntes Paradies - ein Gespräch. Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2017 ISBN 978-3-421-04058-9

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Südwestpresse vom 2. Juli 2011
  2. europaeische-kulturstiftung
  3. bz-lindau (PDF; 10,2 MB)
  4. Politik-Verwaltung/Aktuelles/Stadt-Lindau-B-verleiht-Goldenen-Bürgerring-Prof-Dr-Roland-Doschka.php?object=tx%7C2412.4&ModID=7&FID=2412.2646.1&NavID=2412.11&La=1&call=suche Abgerufen 31. Januar 2016