Rolf Schmitz (Admiral)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rolf Schmitz (* 2. Juni 1949 in Köln[1]) ist ein deutscher Flottillenadmiral a. D. Zuletzt war er Stabsabteilungsleiter I im Führungsstab der Marine in Bonn.[2]

Militärische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung und erste Verwendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolf Schmitz trat 1969 in die Bundesmarine ein. Als Offizieranwärter der Crew X/69 begann er seine Ausbildung zum Marineoffizier. Es folgten Einsätze in verschiedenen Verwendungen.

Dienst als Stabsoffizier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmitz diente in der Zerstörerflottille zunächst als Erster Offizier, von 1992 bis 1993 als Kommandant der Fregatte „Bremen“.[3]:100 Von 1998 bis 1999 bekleidete er den Dienstposten des Kommandeurs des 4. Fregattengeschwaders in Wilhelmshaven.[4][3]:27 Anschließend wurde er Adjutant bei Bundespräsident Johannes Rau.[5]

Dienst als Admiral[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2003 bis 2004 führte Schmitz die Zerstörerflottille als Kommandeur.[3]:14 Anschließend wechselte er nach Köln zum Personalamt der Bundeswehr als Stellvertretender Amtschef und Chef des Stabes. Zum 1. Januar 2007 wurde er Stabsabteilungsleiter I (Personal; Ausbildung; Organisation) im Führungsstab der Marine im Bundesministerium der Verteidigung in Bonn.[6] Zum 30. Juni 2011 wurde Schmitz in den Ruhestand versetzt.[2][7]

Einsätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003 Operation Enduring Freedom

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Constanze Stelzenmüller: Die Wacht am Horn. In: Die Zeit, Nr. 2003/8
  2. a b BMVg Presse- und Informationsstab (Hrsg.): Personalveränderungen in militärischen und zivilen Spitzenstellen. 5. Juli 2011 (bmvg.de [abgerufen am 5. April 2016]).
  3. a b c Die Einsatzflottille 2. (PDF) 4. Fregattengeschwader, Juli 2014, abgerufen am 5. April 2016.
  4. BM 46 – Fregattengeschwader. Bundesarchiv – Militärarchiv, abgerufen am 5. April 2016.
  5. Riiklike autasude andmine. Riigikantselei, 4. November 2000, abgerufen am 5. April 2016 (estnisch, Gewähren von staatlichen Auszeichnungen, hier: Orden des Adlerkreuzes (Klasse III) für Kapitän zur See Rolf Schmitz).
  6. BMVg Presse- und Informationsstab (Hrsg.): Personalveränderungen in militärischen Spitzenstellen. Berlin 12. Juni 2006 (bmvg.de (Memento vom 20. Oktober 2006 im Internet Archive) [PDF; abgerufen am 5. April 2016]).
  7. Aus der Hand des Ministers. (PDF; 4,33 MB) (mit Foto).