Roman Kononenko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Roman Kononenko Straßenradsport
Zur Person
Geburtsdatum 13. April 1981
Nation UkraineUkraine Ukraine
Disziplin Bahn (Ausdauer) / Straße
Karriereende 2010
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2006 Bronze – Mannschaftsverfolgung
Letzte Aktualisierung: 12. November 2018

Roman Kononenko (* 13. April 1981 in Simferopol) ist ein ehemaliger ukrainischer Bahn- und Straßenradrennfahrer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roman Kononenko gewann bei der U23-Bahnradeuropameisterschaft 2002 in Büttgen die Silbermedaille in der Einerverfolgung und Gold in der Mannschaftsverfolgung. Im Jahr darauf konnten die Ukrainer ihren U23-Europameistertitel verteidigen. 2004 gewann der ukrainische Vierer mit Kononenko, Wolodymyr Djudja, Witalij Popkow und Wolodymyr Sahorodnij den Lauf des Weltcups in Moskau. 2006 errang Kononenko gemeinsam mit Djudja, Ljubomyr Polatajko und Maxym Polischtschuk bei den Bahnweltmeisterschaften die Bronzemedaille in der Mannschaftsverfolgung. Auf der Straße war Kononenko 2008 auf einem Teilstück der Thüringen-Rundfahrt erfolgreich. 2010 bestritt er mit der Bulgarien-Rundfahrt sein letztes Rennen.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002
2003
2004
2006

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]