13. April

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 13. April ist der 103. Tag des gregorianischen Kalenders (der 104. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 262 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
März · April · Mai
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1204: Eroberung Konstantinopels
1640: Karl I.
1759: Schlacht bei Bergen
1848: Route des Heckerzuges
1868: Das brennende Magdala
1904: Die Explosion der Petropawlowsk
1918: Deutsche Soldaten in Helsinki nach der Eroberung der Stadt
1919: Republik Baden
1945: Opfer des Massakers
1953: Allen W. Dulles
1987: Karte von Macau

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obere Hälfte der ersten Seite der Viri Mathematici
1928: Die Bremen auf Greenly Island
1970: Der Funkverkehr „Houston, we’ve had a problem!“ (Audio)

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1841: Innenansicht der Semperoper
1901: Die 11 Scharfrichter
1943: Das Jefferson Memorial vor der Fertigstellung
1962: Gedenkstein an den Star-Club

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1881: Billy the Kid wird in Mesilla wegen des Mordes an Sheriff William J. Brady während des Lincoln-Weidekriegs zum Tod durch Hängen verurteilt. Wenige Tage später gelingt ihm jedoch die Flucht.
  • 1984: Bei einer Polizeikontrolle kommt im US-Bundesstaat New Hampshire der als Serienmörder gesuchte Christopher Wilder ums Leben. Offiziell gilt sein Tod als Selbstmord.

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1055: Viktor II.

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1997: Eldrick „Tiger“ Woods

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katharina von Medici (* 1519)
Thomas Jefferson (* 1743)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedrich Kapp (* 1824)

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

William Quan Judge (* 1851)
Butch Cassidy (* 1866)
Jan van der Hoeve (* 1878)
Georg Lukács (* 1885)
Werner Voß (* 1897)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samuel Beckett (* 1906)
Stephan Hermlin (* 1915)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bill Wedderburn (* 1927)
Seamus Heaney (* 1939)
Bill Conti (* 1942)
Tom Krey (* 1947)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erick Avari (* 1952)
Olaf Ludwig (* 1960)
Kilian Albrecht (* 1973)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jonathan Brandis (* 1976)
Quentin Richardson (* 1980)
Will Bratt (* 1988)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jean de La Fontaine († 1695)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elisa von der Recke († 1833)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wassili Wereschtschagin († 1904)
Cécile Chaminade († 1944)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emil Nolde († 1956)
Christian Stock († 1967)
Paul Cheikho († 1989)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John Archibald Wheeler († 2008)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirchliche Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


 Commons: 13. April – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien