Ropotamo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ropotamo
Der Ropotamo im Naturreservat nahe der Mündung

Der Ropotamo im Naturreservat nahe der Mündung

Daten
Lage Oblast Burgas, Bulgarien
Flusssystem Ropotamo
Quelle im Gebirge Strandscha
42° 11′ 19″ N, 27° 27′ 11″ O
Mündung zwischen Sosopol und Primorsko ins Schwarze MeerKoordinaten: 42° 19′ 41″ N, 27° 45′ 19″ O
42° 19′ 41″ N, 27° 45′ 19″ O

Bootsfahrt auf dem Ropotamo nahe dem Schwarzen Meer (2006)

Der Ropotamo ist ein Fluss in Bulgarien.

Im Südosten von Burgas, zwischen Sosopol und Primorsko, auf einer Fläche von etwa 100 km² liegt die Mündung des Flusses Ropotamo, ein noch junges Naturschutzgebiet. Früher war es das Jagdgebiet der kommunistischen Eliten und lange unzugänglich.

Das Gebiet umfasst Sümpfe, Inseln, Kliffs, Sandstrände, Buchten, Wälder und Weiden, bekannt ist vor allem sein Pflanzen- und Tierreichtum. Hier wachsen mehr als 500 verschiedene Pflanzenarten und hier leben viele Schildkröten, Pelikane, Eisvögel, Störche, Kormorane, Rehe, Reptilien und einige Wildschweine und Schakale.

Seit 2004 ist der Fluss Namensgeber für den Ropotamo-Gletscher auf der Livingston-Insel in der Antarktis.

Naturschutzkomplex Ropotamo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Naturschutzkomplex Ropotamo befindet sich ca. 10 km südlich von Sosopol. Es umfasst den Biosphärenreservat Ropotamo, welche an der Mündung des gleichnamigen Flusses ausgerufen wurde; die Insel Sweti Toma; die Naturschutzgebiete Alepu, Stomoplo und Arkutino, sowie das südliche Ende vom Golf von Burgas mit dem Kap Maslen nos.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizielle Webseite der Gemeinde Sosopol: Allgemeine Information über die Gemeinde Sosopol. Abgerufen am 6. Juni 2012 (bulgarisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ropotamo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien