Rosebud (South Dakota)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rosebud
Todd County South Dakota Incorporated and Unincorporated areas Rosebud Highlighted.svg
Lage in South Dakota
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: South Dakota
County: Todd County
Koordinaten: 44° 14′ N, 100° 51′ WKoordinaten: 44° 14′ N, 100° 51′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 1.587 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 47 Einwohner je km2
Fläche: 33,9 km2 (ca. 13 mi2)
davon 33,8 km2 (ca. 13 mi2) Land
Postleitzahl: 57570
Vorwahl: +1 605
FIPS: 46-55940
GNIS-ID: 1257470 2393213, 1257470

Rosebud (Lakota : Sičháŋǧu)[1] ist eine US-amerikanische Siedlung in Todd County South Dakota. Die Siedlung dient als Verwaltungssitz der Rosebud Indianer Reservation. Sie ist die größte Siedlung im Reservats-Gebiet. Rosebud ist keine Gemeinde im Sinne des amerikanischen Rechts, sondern ein Census-designated place ein 'Zu Statistikzwecken definiertes Siedlungsgebiet'. Die Bevölkerung betrug, nach einer Volkszählung 2010, 1587 Einwohner. Davon waren 93,38 % Mitglieder des gleichnamigen Sioux Stammes. Der Name Rosebud (Rosenknospe) kommt von den wilden Rosen, die in der Gegend wachsen. In Rosebud befinden sich Stützpunkte des Indian Health Service, des Bureau of Indian Affairs (BIA), der Tribal BIA Police und des BIA Fire Management.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jan F. Ullrich: New Lakota Dictionary, 2nd. Auflage, Lakota Language Consortium, Bloomington, IN 2014, ISBN 978-0-9761082-9-0. Archiviert vom Original am 18. Oktober 2016 i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lakotadictionary.org (Abgerufen am 10. Juni 2016).