Rotbauchdrossel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rotbauchdrossel
Rotbauchdrossel (Turdus rufiventris)

Rotbauchdrossel (Turdus rufiventris)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Drosseln (Turdidae)
Unterfamilie: Turdinae
Gattung: Echte Drosseln (Turdus)
Art: Rotbauchdrossel
Wissenschaftlicher Name
Turdus rufiventris
Vieillot, 1818
Rotbauchdrossel
Brütende Rotbauchdrossel

Die Rotbauchdrossel (Turdus rufiventris) ist ein Singvogel aus der Gattung der echten Drosseln (Turdus), die zur Familie der Drosseln (Turdidae) gehört.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rotbauchdrossel trägt ihren Namen aufgrund ihres rostig-braunen Bauches. Dazu hat sie einen braungrauen Rücken, dunkelbraune, gelb-orange umrandete Augen, einen oliv-gelben, geraden Schnabel und graue Beine. Rotbauchdrosseln werden 17–25 cm groß, haben ein Gewicht von bis zu 68 g (Männchen) bzw. 78 g (Weibchen) und in freier Wildbahn eine Lebenserwartung von bis zu zehn Jahren.[1][2]

Lebensraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet der Rotbauchdrossel findet sich in Südamerika und erstreckt sich über weite Teile Brasiliens, Bolivien, Paraguay, Uruguay und den Norden von Argentinien.[3] Rotbauchdrosseln leben in Menschennähe und bevorzugen offene Areale wie Waldränder, Parks und Gärten mit reichlichem Wasservorkommen.[2]

Gesang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sowohl Männchen als auch Weibchen singen, Männchen dabei deutlich häufiger. Der Gesang klingt flötend-melodisch und ist meistens um die Zeit des Morgen- und Abendgrauens zu hören. Er dient zur Kennzeichnung des Territoriums und zur Balz.[2]

Audio-Datei / Hörbeispiel Gesang der Rotbauchdrossel?/i – Aufnahme durch Eurico Zimbres in Petropolis, Rio de Janeiro (Bundesstaat) (Brasilien)

Ernährung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rotbauchdrossel ernährt sich vorwiegend von Insekten, Larven, Regenwürmern und reifem Obst, einschließlich vom Menschen angebautes Obst wie Papayas, Orangen und Avocadofrüchten. Auch die Früchte verschiedener Palmenarten stehen auf ihrem Speiseplan.[2]

Fortpflanzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zu dreimal im Jahr legt das Weibchen zwei bis vier bläulich-grüne Eier.[4] Nach 13 Tagen schlüpfen die Jungvögel, die gemeinsam von Männchen und Weibchen versorgt werden und nach 10–12 Tagen flügge werden.[1][2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Turdus rufiventris – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Zeitungsartikel aus der Folha de São Paulo (port.) abgerufen am 28. Mai 2015
  2. a b c d e WikiAves, abgerufen am 28. Mai 2015.
  3. Steckbrief in AviBase (engl.) abgerufen am 28. Mai 2015
  4. Rotbauchdrossel-Nest, Foto auf WikiAves, abgerufen am 28. Mai 2015