Rotschwanzguan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Rotschwanzguan
Rotschwanzguan

Rotschwanzguan

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Hühnervögel (Galliformes)
Familie: Hokkohühner (Cracidae)
Gattung: Chakalakas (Ortalis)
Art: Rotschwanzguan
Wissenschaftlicher Name
Ortalis ruficauda
Jardine, 1847

Der bis zu 53 Zentimeter große Rotschwanzguan (Ortalis ruficauda) ist ein Vertreter aus der Ordnung der Hühnervögel, der die Wälder des gesamten südamerikanischen Kontinents bewohnt.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vögel haben ein braunes Federkleid, welches am Bauch etwas heller ist. Der Kopf ist schwarz und der Schnabel ist silbern gefärbt. Als auffälliges Merkmal haben die Vögel einen roten Hautlappen unter dem Schnabel.

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Vögel fallen im Urwald, wo sie die oberen Etagen der Baumriesen bewohnen, meist durch ihre grellen, lauten Rufe auf. Sie leben in kleineren Gruppen zusammen. Zu Ihrer Nahrung zählen Früchte, Blätter und andere Pflanzentriebe.

Rotschwanzguane im Bundesstaat Miranda in Venezuela

Fortpflanzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das offene Nest wird aus Gras, Zweigen und Blättern in Büschen angelegt. Das Weibchen, welches bis zu drei weiße Eier legt, übernimmt das Brutgeschäft.

Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund ihrer weiten Verbreitung und ihrem Vorkommen auch in vom Menschen veränderter Umgebung, wird die Art von der IUCN als nicht gefährdet (Least Concern) eingestuft.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Venezuela trägt der Vogel den Namen Guacharaca benannt nach dem lauten Schrei der Vögel. Das gleichnamige südamerikanische Musikinstrument soll die Lautäußerungen dieser Vogelart imitieren.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Goetz Rheinwald: Altas der Vogelwelt. Unipart, Remseck bei Stuttgart 1994, ISBN 3-8122-3399-1, S. 80.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rotschwanzguan (Ortalis ruficauda) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien