Rozenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rozenburg
Flagge des Ortes Rozenburg
Flagge
Wappen des Ortes Rozenburg
Wappen
Provinz Südholland Südholland
Gemeinde Flagge der Gemeinde Rotterdam Rotterdam
Fläche
 – Land
 – Wasser
6,5 km2
4,52 km2
1,98 km2
Einwohner 12.365 (1. Jan. 2017[1])
Koordinaten 51° 54′ N, 4° 15′ OKoordinaten: 51° 54′ N, 4° 15′ O
Bedeutender Verkehrsweg A15
Vorwahl 0181
Postleitzahlen 3181

Rozenburg (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist ein Teilgebiet der niederländischen Stadt Rotterdam. Bis zum 18. März 2010 war sie eine eigenständige Gemeinde in der Provinz Südholland und bis 2014 eine Teilgemeinde von Rotterdam.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzverteilung in der Gebietskommission[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2014 besteht eine Gebietskommission, die sich folgendermaßen zusammensetzt:

Partei Sitze[2]
2014 2018
Gemeentebelangen Rozenburg 6 5
CDA 1 2
Leefbaar Rotterdam 2
VVD 1 2
PvdA 1 0
Inwonerspartij Rozenburg 2
Gesamt 11 11

Sitzverteilung im Teilgemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2010 bis 2014 war Rozenburg eine Teilgemeinde, dessen Rat aus folgenden Parteien bestand:

Partei Sitze
2014
Gemeentebelangen Rozenburg 4
Inwonerspartij Rozenburg 4
VVD 2
PvdA 2
CDA 1
Gesamt 13

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur Auflösung der Gemeinde wurde der Rat wie folgt gebildet:

Partei Sitze[3]
1994 1998 2002 2006
Gemeentebelangen Rozenburg 6 5 3 5
PvdA 2 3 3 3
CDA 3 3 2 2
Rozenburgse Nieuwe Democraten 2
ChristenUnie 1 2
VVD 2 2 2 1
D66 2 2 4
Gesamt 15 15 15 15

In Rozenburg geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Windmühle „De Hoop“ in Rozenburg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rozenburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kerncijfers wijken en buurten 2017 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 10. Juni 2018 (niederländisch)
  2. Sitzverteilung in der Gebietskommission: 2014 2018, abgerufen am 11. Juni 2018 (niederländisch)
  3. Sitzverteilung im Gemeinderat: 1994–2002 2006, abgerufen am 11. Juni 2018 (niederländisch)