Rufus (Software)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rufus

Rufus-logo.png
Screenshot Rufus Win10 20200616.png
Basisdaten

Maintainer Pete Batard
Entwickler Akeo Consulting
Erscheinungsjahr 12. April 2011
Aktuelle Version 3.13[1]
(20. November 2020)
Betriebssystem Windows
Programmiersprache C
Lizenz GPL v3
deutschsprachig ja
rufus.ie

Rufus ist eine freie Anwendung, die startfähige (oder bootbare) USB-Datenträger erstellen kann. Sie wird seit 2011 von Pete Batard entwickelt und ist nur für Windows erhältlich.

Weitere Einzelheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rufus ist bis einschließlich Version 2.18 ab Windows XP und beginnend mit Version 3.0 ab Windows 7 ohne Einrichtung (portabel) lauffähig und unterstützt MS-DOS, FreeDOS sowie ISO-Abbilder von Installationsmedien von Windows und diversen Linux-Distributionen. Der Bootloader (SYSLINUX) wird selbstständig erkannt. USB-Medien können entweder im ISO- oder im dd-Modus beschrieben werden. Es werden sowohl startfähige BIOS- als auch UEFI-Medien unterstützt.

Rufus beansprucht, deutlich schneller als UNetbootin zu schreiben.

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. github.com. 20. November 2020 (abgerufen am 23. November 2020).