Runddysse von Smidstrup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Runddysse[1] von Smidstrup liegt im Weiler Smidstrup, südwestlich von Kirke Hvalsø auf der dänischen Insel Seeland. Der Dolmen liegt südlich des Flusses Elverdam, nahe der Grenze der Holbæk Kommune.

Die Kammer des Polygonaldolmens liegt in einem 1,2 m hohen, unregelmäßigen Rundhügel von etwa 9,0 m Durchmesser und ist sechseckig mit fünf Tragsteinen und einem 1,7 m hohen Deckstein. Die Kammer misst etwa 1,5 × 1,4 m. Der auf der Südseite stark bewachsene Hügel hat keine sichtbaren Randsteine. Vielleicht sind zwei Steine im Südwesten verlagerte Gangsteine. In der Nähe liegen die Megalithanlage von Kirke-Hvalsø und das Ganggrab von Nørre Hvalsø.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karsten Kjer Michaelson: Fortidsminder på Fyn. Fantasiens trædesten. Odense Bys Museer, Odense 2003, ISBN 87-7838-853-8, S. 87.
  • Jürgen E. Walkowitz: Das Megalithsyndrom. Europäische Kultplätze der Steinzeit (= Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas. Bd. 36). Beier & Beran, Langenweißbach 2003, ISBN 3-930036-70-3.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Runddysse ist die in Dänemark gebräuchliche Bezeichnung für Dolmen, die in einem Rundhügel liegen, im Gegensatz dazu sind Langdysser jene Dolmen, die im rechteckigen oder trapezoiden Hünenbett liegen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten fehlen! Hilf mit.