Ruta 41 (Chile)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/CL-RI
Ruta 41 in Chile
Ruta 41 (Chile)
Basisdaten
Betreiber:
Gesamtlänge: 232,8 km

Región (Region):

Coquimbo

Straßenverlauf
Región de Coquimbo
Provincia de Elqui
Ortschaft (0)  La Serena RN5
Ortschaft (0-5)  La Serena
Ortschaft (6)  Ceres
Ortschaft (8)  Bellavista
Ortschaft (9)  Alfalfares
Ortschaft (10 und 11)  Algarrobito
Ortschaft (13)  Altovalsol
Ortschaft (15)  El Rosario
Ortschaft (18)  El Rosario und Gabriela Mistral
Ortschaft (21)  Las Rojas
Ortschaft (23)  El Hinojal
Ortschaft (25)  Quebrada de Talca und Observatorio Cerro Mayu
Ortschaft (27)  El Arrayán und La Villa
Ortschaft (29)  La Calera und Pelicana
Ortschaft (32)  Marquesa
Ortschaft (34)  El Molle
Ortschaft (40)  El Almendral
Ortschaft (49)  Villa Puclaro
Ortschaft (51)  San Carlos
Ortschaft (52)  Gualliguaica
Ortschaft (54 und 56)  El Tambo
Ortschaft (60 und 63)  Vicuña
Ortschaft (61)  La Compañía
Ortschaft (62 und 67)  Peralillo und Villaseca
Ortschaft (63)  Hierro Viejo und Vicuña
Ortschaft (63 und 65)  San Isidro und Observatorio Cerro Mamalluca
Ortschaft (66)  El Arenal
Ortschaft (67 und 71)  Diaguitas
Ortschaft (71)  Andacollito
Ortschaft (72)  La Campana
Ortschaft (75)  El Algarrobal
Ortschaft (80)  Rivadavia
Ortschaft (80)  Paihuano
Ortschaft (84)  Varillar
Ortschaft (86)  Las Mercedes
Ortschaft (89)  Totoralillo
Ortschaft (90)  Chapilca
Ortschaft (108)  Huanta
Ortschaft (150)  Grenzkomplex Juntas del Toro
Ortschaft (156)  Ruinen von Nueva Elqui
Grenzübergang (232)  Grenzpass Agua Negra ChileArgentinien

Die Ruta 41 (kurz 41-CH, offizieller Name Ruta 41-CH Camino internacional Gabriela Mistral) ist eine Internationalstraße in der Región de Coquimbo im kleinen Norden Chiles. In ihrem Verlauf auf 232,8 km[1] verbindet sie die Ruta 5 und die Städte La Serena und Coquimbo mit Vicuña, Paihuano, dem Valle del Elqui und den argentinischen Städten Rodeo und San Juan über den Grenzpass Agua Negra auf 4.780 m ü. d. M. Sie führt in Argentinien weiter als Ruta 150.

Sie zeigt sich von ihrem Beginn bis zum Grenzkomplex Juntas del Toro asphaltiert, von wo aus die Strecke bis zum Grenzpass auf etwa 65 km eine Schotterpiste ist. Auf diesem Abschnitt gibt es auch einige Engstellen.

Die offizielle Funktion dieser Ruta wurde im Jahre 2009 durch das Dekret Nº 127 durch das MOP ratifiziert.[1]

Städte und Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die direkten Anbindungen an Städte, Ortschaften und städtische Gebiete entlang dieser Straße von Westen nach Osten sind:

Región de Coquimbo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Red vial regional en la Región de Coquimbo en Dirección de Vialidad Chile (Memento des Originals vom 17. März 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vialidad.cl
  2. Decretos supremos que declaran caminos públicos en Dirección de Vialidad Chile (Memento vom 26. Oktober 2012 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]