S Broker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  S Broker AG & Co. KG
Logo
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Wiesbaden
Rechtsform AG & Co. KG
Bankleitzahl 300 301 00[1]
BIC PULS DEDD XXX[1]
Gründung 1999
Website www.sbroker.de
Geschäftsdaten[2]Vorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Daten veraltetVorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Jahr fehlt
Mitarbeiter rund 140
Leitung
Vorstand Thomas Pfaff (Vors.)
Gregor Surges
Marcus Brinker
Aufsichtsrat Georg Stocker (Vors.)

Die S Broker AG & Co. KG (auch Sparkassen Broker genannt) ist der zentrale Online-Broker der Sparkassen-Finanzgruppe. Das Unternehmen bietet seinen Kunden als Kreditinstitut die Möglichkeit, über das Internet ein Online-Depot zu führen und Wertpapiere zu handeln. Es bietet diesen Service sowohl Endkunden als auch Sparkassen an.

Unternehmensprofil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Produktpalette umfasst Aktien, Anleihen, Investmentfonds, Börsengehandelte Fonds (ETF), Optionsscheine, Zertifikate, ETCs, CFDs, SFDs und weitere strukturierte Produkte sowie die Zeichnung von Neuemissionen. Zudem bietet der S Broker Sparpläne für Investmentfonds, ETFs, ETCs, Zertifikate und Aktien an. Auch Social Trading in Form von Wikifolios[3] ist möglich. Gehandelt werden kann an allen deutschen Parkettbörsen, bei Xetra und weiteren elektronischen Handelssystemen sowie an 29 Auslandsbörsen. Außerdem verfügt der Sparkassen Broker mit zahlreichen Partnern über eine große Direkthandels­plattform.[4] Orders im Direkthandel können beim Sparkassen Broker limitiert werden. Es stehen neben dem klassischen Limit auch Varianten wie Stop Loss, Trailing Stop Loss und One Cancel the Other zur Verfügung.

Gegenüber den Sparkassen tritt das Unternehmen auch als Depotdienstleister auf. Das Multikanalangebot der Sparkassen unterstützt der S Broker mit zwei Depotlösungen. So übernimmt er beim S ComfortDepot die Führung der Kundendepots inklusive aller administrativen Aufgaben und unterstützt die Sparkassen im Wertpapiervertrieb. Darüber hinaus kooperiert der S Broker mit Sparkassen im Rahmen des S Broker DepotPlus – ein Online-Brokerage-Angebot, das sich an Sparkassenkunden richtet und in die Systeme der Sparkassen integriert ist. Der Zugang zum Depot erfolgt aus dem Online-Banking-Bereich des jeweiligen Sparkasseninternetauftritts, mit den dort gewohnten Zugangsdaten und Sicherungsmitteln.

Im Sparkassengeschäft verwendet der S Broker die Bankleitzahl 510 510 00.[5]

Das Unternehmen ist Mitglied der Sparkassen-Finanzgruppe und seit 30. Juni 2016 Teil der Deka-Gruppe.[6]

Gründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Online-Broker wurde am 28. Juli 1999 zunächst als pulsiv AG, Tochter der HSBC Trinkaus, mit Unternehmenssitz in Duisburg gegründet und am 1. April 2001 durch die Sparkassen-Organisation übernommen. Fünf Monate später, am 30. August 2001, erfolgte der erneute Markteintritt unter dem neuen Namen „Sparkassen Broker“. Der Unternehmenssitz wurde im Zuge dessen nach Wiesbaden verlegt.[7]

Einlagensicherung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sparkassen Broker ist dem institutsbezogenen Einlagensicherungs­system der Sparkassen-Finanzgruppe angeschlossen.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. S Broker: Wir über uns – Fakten in Kürze, abgerufen am 28. Januar 2016
  3. Wikifolio-Angebot
  4. Direkthandel S Broker
  5. Sparkassen-BLZ
  6. Online-Broker der Sparkassen: Dekabank übernimmt „S Broker“ komplett. Abgerufen am 28. August 2016.
  7. Fakten in Kürze Unternehmensprofil und Kontaktdaten im Überblick
  8. Das Sicherungssystem der Sparkassen-Finanzgruppe, abgerufen am 17. Oktober 2015.