Sparkassen-Finanzgruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Artikel Deutscher Sparkassen- und Giroverband und Sparkassen-Finanzgruppe überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Kim Holger KeltingDiskussion 05:53, 17. Nov. 2019 (CET)
Logo der Sparkassen  Sparkassen-Finanzgruppe
Logo
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Berlin
Rechtsform Eingetragener Verein
Gründung 1924
Website dsgv.de
Geschäftsdaten 2018[1]
Bilanzsumme 2.830 Mrd
Einlagen 950,3 Mrd
Kundenkredite 823,0 Mrd
Mitarbeiter 209.600
Geschäftsstellen 17.530
Mitglieder 530
Leitung
Vorstand Helmut Schleweis
Liste der Sparkassen in Deutschland

Vorlage:Infobox_Kreditinstitut/Wartung/ID fehlt

Die Sparkassen-Finanzgruppe ist ein Verbund von Kreditinstituten, öffentlichen Versicherungen und Finanzdienstleistern in Deutschland, der überwiegend öffentlich-rechtlich organisierte Kreditinstitute in Deutschland angehören.

Verbundene Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkassen-Finanzgruppe repräsentiert in der Außenwirkung, als Teil des Drei-Säulen-Modells der deutschen Kreditwirtschaft, die deutschen Sparkassen, sowie deren Tochterunternehmen und Beteiligungen. Geführt wird die Gruppe vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband als Dachverband. Im Wesentlichen besteht die Sparkassen-Finanzgruppe aus den nachfolgend genannten Mitgliedern (Stand 31. Dezember 2018[2]):

Institute

Der Finanzverbund der Sparkassen-Finanzgruppe umfasst 530 Unternehmen mit rund 301.600 Mitarbeitern und weist eine kumulierte Bilanzsumme von rund 2.830 Milliarden Euro auf.

Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschen Sparkassen bauen seit Jahren Personal ab; auch in der gesamten Sparkassen-Finanzgruppe ist die Zahl der Mitarbeiter seit 2004 fast jedes Jahr (Ausnahme: 2007) gesunken.

Die folgenden Zahlen sind den veröffentlichten Geschäftszahlen des DSGV entnommen und geben den Mitarbeiterstand jeweils am Jahresende wieder.

Jahr 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013[3] 2014[4] 2015[5] 2016[6] 2017[7] 2018[2]
Mitarbeiter der Sparkassen-Finanzgruppe 384.000 377.000 371.000 377.443 377.229 366.500 363.000 360.300 354.500 349.500 334.200 324.200 321.600 312.800 301.650
– davon in Sparkassen 265.415 260.825 257.022 253.696 251.400 249.577 248.137 245.969 244.862 244.038 240.146 233.742 224.671 216.117 209.588

Aktuell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2010 war die Sparkassen-Finanzgruppe ein Hauptsponsor der Kulturhauptstadt Essen.

Im Jahr 2019 soll das mobile Bezahlsystem Apple Pay von Apple durch die Sparkassen-Finanzgruppe unterstützt werden und eine direkte Bezahlung mit dem Smartphone ermöglicht werden.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FINANZBERICHT 2018. Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband, 31. Dezember 2018, abgerufen am 24. August 2019.
  2. a b FINANZBERICHT 2018. Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband, 31. Dezember 2018, abgerufen am 24. August 2019.
  3. Sparkassen-Finanzgruppe in Zahlen 2013 (Memento des Originals vom 23. September 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dsgv.de
  4. Finanzgruppe DSGV Geschäftszahlen Zahlen & Fakten 2014
  5. Finanzgruppe DSGV Geschäftszahlen Zahlen & Fakten 2015
  6. Sparkassen-Finanzgruppe in Zahlen 2016. Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband, 31. Dezember 2016, abgerufen am 26. März 2019.
  7. Sparkassen-Finanzgruppe in Zahlen 2017. Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband, 31. Dezember 2017, abgerufen am 26. März 2019.
  8. Zahlungsverkehr: Sparkassen wollen bald Apple Pay anbieten. Abgerufen am 26. März 2019.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]