Sachsenflur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sachsenflur
Wappen von Sachsenflur
Koordinaten: 49° 31′ 33″ N, 9° 42′ 35″ O
Fläche: 5,98 km²
Einwohner: 318 (1. Jan. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 53 Einwohner/km²
Postleitzahl: 97922
Vorwahl: 09343
Sachsenflur (Baden-Württemberg)
Sachsenflur

Lage von Sachsenflur in Baden-Württemberg

Blick auf Sachsenflur, 2016
Blick auf Sachsenflur, 2016

Sachsenflur ist einer von zwölf Stadtteilen der Stadt Lauda-Königshofen im Main-Tauber-Kreis, dem nördlichsten Landkreis Baden-Württembergs.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1230 wurde Sachsenflur erstmals urkundlich erwähnt.[2]

Im Zuge der baden-württembergischen Gemeindereform wurde die Stadt Lauda-Königshofen zum 1. Januar 1975 aus den beiden Städten Lauda und Königshofen sowie zehn weiteren Gemeinden, darunter auch Sachsenflur, gebildet.[3]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sachsenflur liegt an der Bundesstraße 292.

Der 1903 eröffnete Haltepunkt Sachsenflur an der Bahnstrecke Stuttgart–Würzburg existiert nicht mehr. Sein Stationsgebäude wurde schon vor Jahrzehnten abgerissen.[4]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sachsenflur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stadt Lauda-Knigshofen: Strukturdaten. Lauda-Königshofen in Zahlen. Online unter www.lauda-koenigshofen.de. Abgerufen am 13. Januar 2018.
  2. LEO-BW.de: Sachsenflur auf der Website leo-bw.de. Abgerufen am 13. März 2018.
  3. Stadt Lauda-Königshofen: Die Geschichte Lauda-Königshofens. Online unter www.lauda-koenigshofen.de. Abgerufen am 13. März 2018.
  4. Uwe Büttner: 150 Jahre Frankenbahn. Mainpost vom 28. Oktober 2016, abgerufen am 2. Juli 2018.