Saidia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saidia
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Saidia (Marokko)
Saidia
Saidia
Basisdaten
Staat: Marokko
Region: Oriental
Provinz: Berkane
Koordinaten 35° 5′ N, 2° 13′ WKoordinaten: 35° 5′ N, 2° 13′ W
Einwohner: 8.780 (2014[1])
Höhe: 10 m
Saidia – Strand

Saidia – Strand

Saidia oder Saïdia (arabisch السعيدية, DMG as-Saʿīdīya); tamazight ⴰⵊⵔⵓⴷ} ist eine Kleinstadt mit etwa 8.800 Einwohnern in der Provinz Berkane in der Region Oriental im Nordosten Marokkos. Saidia gilt – nach Agadir – als wichtigster Badeort des Landes.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saidia liegt an der Mittelmeerküste unmittelbar an der marokkanisch-algerischen Grenze, ca. 65 km (Fahrtstrecke) nordwestlich von Oujda bzw. etwa 30 km nördlich der Provinzhauptstadt Berkane. Das Klima ist regenarm und hinsichtlich der Temperaturen vom Mittelmeer geprägt.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1994 2004 2014
Einwohner 2.563 3.338 8.780

Die meisten Einwohner sind Zuwanderer berberischer Abstammung; Umgangssprache ist jedoch zumeist Marokkanisches Arabisch.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bewohner des Ortes lebten bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts hinein als Selbstversorger vom Fischfang und von ein wenig Landwirtschaft. Seit den 1980er Jahren spielt der Strand- und Badetourismus die wichtigste Rolle für die Einnahmen des Ortes. Im Jahr 2007 wurde ein Yachthafen eingeweiht.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region um Ras el Ma und Saidia gehörte vom 8. bis ins frühe 11. Jahrhundert zum Emirat Noukour. Unter den Almoraviden, Almohaden, Meriniden, Saadiern und Alaouiten teilte sie das wechselvolle politische Schicksal des Landes. Im ausgehenden 19. Jahrhundert wurde der Einfluss der europäischen Kolonialmächte immer spürbarer, der schließlich zum französischen und spanischen Protektorat (1912–1956) führte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saïdia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerungsstatistik Marokko
  2. Klimadiagramme Saidia