St-Gabriel (Tarascon)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Saint Gabriel)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Westfassade
Der Erzengel Gabriel (links) in der Verkündigungsszene mit Maria (Mitte) und „Mariä Heimsuchung“ (rechts)

Saint-Gabriel ist eine dem Erzengel Gabriel geweihte romanische Kapelle bei Tarascon.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kapelle liegt südöstlich der französischen Stadt Tarascon nahe Saint-Étienne-du-Grès, im Département Bouches-du-Rhône, am linken Ufer der Rhone in der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur. Sie steht in freier Feldflur am Hang in einem kleinen Olivenhain in unmittelbarer Nähe der Kreuzung der D 570n mit den Straßen D 970, D 32 und D 33. In römischer Zeit kreuzten hier in Ernaginum die Via Aurelia auf die Via Domitia.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kapelle wurde in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts errichtet. Die älteste erhaltene Erwähnung eines Vorgängerbaus stammt von 858.

Bauwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außenbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strebepfeiler bilden an den Außenwänden die Ansatzstellen des Gewölbes ab und verstärken die 1,20 Meter dicken Mauern. Im Gegensatz zur einfachen Gestaltung der Langhauswände steht die überaus reiche Gestaltung der Westfassade. Dort umfasst eine rundbogige Nische das als antike Ädikula ausgeführte Portal. Darin tragen zwei korinthische Säulen einen Dreiecksgiebel auf dem ein Agnus Dei thront und der seinerseits wiederum einen von zwei kleineren Säulen getragenen Rundbogen überspannt. Dieser an römische Triumphbögen erinnernde Aufbau, die antikisierenden Ornamentformen und die handwerklich präzise Ausführung des Mauerwerks sind charakteristisch für die Romanik der Provence.

Von deutlich geringerer Qualität hingegen sind die Reliefdarstellungen der Westwand. Die aufwändige Gestaltung des Rundfensters im Fassadengiebel zeigt die Symbole der vier Evangelisten. Im rechteckigen Feld des Dreiecksgiebels ist die Verkündigung und Heimsuchung dargestellt, im Tympanon Daniel in der Löwengrube und den Sündenfall.

Innenraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Apsis der einschiffige Saalkirche ist im Innern halbrund, nach außen aber mit einem Fünfachtelschluss gestaltet. Das Langhaus besitzt drei Joche und ein von Gurtbögen getragenes, leicht angespitztes Tonnengewölbe. Durch den Hangbereich, in dem die Kapelle liegt, steigt auch der Boden im Inneren der Kapelle zum Chor hin an.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: St-Gabriel de Tarascon – Sammlung von Bildern

Koordinaten: 43° 46′ 0,1″ N, 4° 41′ 42,3″ O