Salatsauce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Knoblauchdressing

Salatsaucen werden verwendet, um Salate schmackhafter zu machen, für eine erweiterte Geschmacksnote (z. B. pikant, süß-sauer, fruchtig) und um die Zutaten miteinander zu verbinden.

Die wohl häufigste Salatsauce ist eine Mischung von Essig und Öl, franz. Vinaigrette, die nach klassischem Rezept mit weiteren Zutaten verfeinert wird und zu grünem Salat und rohen Zutaten passt. Da Essig und Öl sich nicht ohne weiteres verbinden, werden beide aufmontiert, um eine sämige Sauce, eine Emulsion zu erhalten. Soll diese Emulsion stabiler sein, müssen weitere Zutaten zugefügt werden, die als Emulgator dienen, in der Salatsauce aber auch geschmackliche Eigenschaften mit sich bringen, wie Senf oder Knoblauch.

Darüber hinaus gibt es auch Salatsaucen auf Basis von Milchprodukten und Mayonnaise. Diese sind von Natur aus cremiger, weil die Grundprodukte bereits eine Emulsion darstellen. Salatsaucen auf Joghurtbasis haben einen mildsäuerlichen Grundgeschmack, sind etwas dickflüssiger und bieten sich daher auch als Dip an. Ebenfalls verwendet wird süße Sahne für samtigen, zarten und saure Sahne oder Buttermilch für säuerlichen Geschmack sowie Crème fraîche für eine sämigere Emulsion.

Eine saure Note erhalten Salatsaucen durch die Zugabe von Essig, Wein oder Zitronensaft. Um einen fruchtigen Geschmack zu erhalten kann auch Fruchtsaft, z. B. Apfel-, Trauben- oder Orangensaft verwendet werden, für fruchtig-sauer z. B. Limettensaft. Die Fruchtsäfte können den meist obligatorischen Essig sogar ganz ersetzen.

Ergänzend können hinzugegeben werden:

Salatsaucen werden auch zu Salaten mit gekochten Zutaten gereicht, wie Kartoffeln, Nudeln, Fleisch und Wurst oder Gemüse, wie zum Beispiel Bohnen, Spargel oder Artischocken.

Die amerikanische Bezeichnung Dressing (englisch, im Sinne von Zubereitung, Aufbereitung, Überzug, Appretur, Dekoration oder Verkleidung), die in den USA wegen der Vieldeutigkeit des Wortes meistens nur in Verbindung mit einem charakterisierenden Zusatz (z. B. French, Italian, Ranch oder Caesar Dressing) benutzt wird, ersetzt im deutschen Sprachgebrauch zunehmend den Begriff Salatsauce. Im britischen Englisch wird allgemein nur die Vinaigrette als (French) Dressing bezeichnet. Insbesondere die Namen von über den Einzelhandel in Flaschen, Portionsbeuteln oder als Gewürzmischung vertriebene Salatsaucen enthalten im Stile des Foreign Branding oft das Wort Dressing, aber auch in privaten Haushalten wird Dressing als modernes, fortschrittliches und vor Allem (pseudo-) internationales Synonym für jegliche Salatsauce benutzt. Während in den USA mit Dressing eine Vielzahl von kalten Saucen bezeichnet wird, die auch als Dipp, Brotaufstrich (z. B. auf Hamburgern und Sandwiches) oder für Fleisch (z. B. Ranch Dressing) und Fisch (z. B. Louis Dressing) verwendet werden können, beschränkt sich die deutsche Benutzung auf Salatsaucen. Eine Sauce Bearnaise, Remouladensauce, Aioli oder Tsatsiki würden auf Deutsch, anders als in den USA, kaum als Dressing bezeichnet werden. Einige bekannte Dressingarten sind das French Dressing, Italian Dressing, Ranch Dressing oder das Thousand-Island-Dressing.

Weblinks[Bearbeiten]