Samuel Kobia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Samuel Kobia (* 20. März 1947 in Miathene, Meru Central District) ist ein kenianischer Pastor der Methodistischen Kirche in Kenia.

Kobia studierte Theologie am St. Paul’s College in Kenia, hat ein Diplom für Kirchliche Dienste im städtischen Bereich (Urban Ministry) vom McCormick Theological Seminary, USA (1972) und einen M.A. in Stadtplanung vom Massachusetts Institute of Technology, USA (1978). 1993 erwarb er am Christian Theological Seminary, Indianapolis, USA, einen Doktorgrad in Theologie.

Kobia ist verheiratet und hat vier Kinder.

Er ist Mitglied des Ehrenschutzkomitee der Internationalen Koordination für die Dekade für eine Kultur des Friedens und der Gewaltfreiheit für die Kinder der Welt (2001–2010).

Er war von 2004 bis 2009 Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen. Am 27. August 2009 hat die ÖRK-Vollversammlung den norwegischen Pfarrer Olav Fykse Tveit zum Nachfolger Kobias gewählt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivlink (Memento des Originals vom 10. Februar 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.oikoumene.org

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]