San Diego Zoo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
San Diego Zoo
San Diego Zoo Street Sign.jpg
Ort Balboa Park, San Diego, Kalifornien, USA
Fläche 40 Hektar
Eröffnung 2. Oktober 1916
Tierarten 650
Individuen 3700
Besucherzahlen 3,2 Mio. / Jahr
Organisation
Mitglied bei u. a. AAM, AZA, WAZA und ZAA
zoo.sandiegozoo.org
San Diego Zoo (Kalifornien)
San Diego Zoo

Koordinaten: 32° 44′ 8,5″ N, 117° 9′ 5,7″ W

Der San Diego Zoo im Balboa Park, San Diego, Kalifornien zeigt über 3500 Tiere aus über 650 Arten und Unterarten auf einer Fläche von 40 Hektar.[1] Er wird von der Zoological Society of San Diego privat und gemeinnützig betrieben. Mit ca. 3,2 Mio. Besuchern pro Jahr ist er der meistbesuchte Zoo der USA.[2]

Charakteristika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zoo bietet Führungen mit Bussen an, mit denen man 75 % des Zoos besichtigen kann.

Des Weiteren gibt es eine Skyfari genannte Gondelbahn, die einen Überblick über das Gelände bietet und außerdem eine Möglichkeit darstellt, schnell von einem Ende des Zoos zum anderen zu kommen. Die meisten Tiere leben in einem Nachbau ihres natürlichen Habitats. In diesen Habitaten wachsen dann außerdem für dieses Habitat typische Pflanzen. Die Habitate reichen dabei vom afrikanischen Regenwald über den borealen Nadelwald bis zur Tundra. Der San Diego Zoo hat auch eine der größten Volieren. Der San Diego Zoo betreibt den San Diego Zoo Safari Park, der den Tieren noch mehr Platz als der Zoo bietet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zoo wurde am 2. Oktober 1916 gegründet.[1] Der San Diego Zoo entstand aus einer exotischen Tierausstellung, die 1915 nach der Panama-Pacific International Exposition aufgegeben wurde. Harry M. Wegeforth gründete 1916 die Zoological Society of San Diego und war bis 1941 Präsident der Gesellschaft. Im August 1921 wurde Land im Balboa Park stillgelegt und auf Anraten des Stadtanwalts wurde vereinbart, dass alle Tiere der Stadt gehören und der Zoo sie verwalten würde. Zusätzlich zu den Tieren aus der Ausstellung erwarb der Zoo eine Menagerie aus dem nicht mehr existierenden Wonderland Amusement Park. Ellen Browning Scripps finanzierte einen Zaun um den Zoo, damit dieser beginnen konnte, eine Eintrittsgebühr zu erheben, um die Kosten auszugleichen.

Der Tiersammler Frank Buck erhielt am 13. Juni 1923 einen Dreijahresvertrag von Wegeforth als Direktor des San Diego Zoos, verließ den Zoo wegen Streitigkeiten aber bereits nach drei Monaten, um sich wieder dem Tiersammeln zu widmen.

Nach mehreren anderen ebenso kurzlebigen Zoodirektoren ernannte Wegeforth die Buchhalterin des Zoos, Belle Benchley, zur geschäftsführenden Sekretärin und damit praktisch als Zoodirektorin. Sie erhielt einige Jahre später eigentlichen Titel der Zoodirektorin und war von 1925 bis 1953 die meiste Zeit die einzige Zoodirektorin der Welt. Ihr Nachfolger als Direktor wurde Charles Schroeder.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005 filmte Jawed Karim in diesem Zoo das erste YouTube-Video der Welt.[3] Im Februar 2021 wurden im Zoo die ersten Menschenaffen gegen COVID-19 geimpft.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: San Diego Zoo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b About San Diego Zoo Global. Website des San Diego Zoos, abgerufen am 14. November 2020.
  2. America's Most-Visited Zoos bei Travel+Leisure. Abgerufen am 22. Dezember 2013.
  3. Jawed Karim: Me at the zoo. In: YouTube. 24. April 2005, abgerufen am 29. Mai 2020 (englisch).
  4. First great apes at U.S. zoo receive COVID-19 vaccine made for animals. National Geographic, 3. März 2021.